Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Diesmal keinen Punkt behalten

Schwache Abwehrarbeit der Pritzwalker lässt Hennigsdorfer Reserve triumphieren Diesmal keinen Punkt behalten

Das Kellerduell der Handball-Landesliga der Männer in der Quandthalle der Dömnitzstadt war am Wochenenende eine sichere Sache für die Gäste.Nach ihrem Heimsieg am vorangegangenen Wochenende wollten die Pritzwalker die nächsten Punkte einfahren.

Pritzwalk. PRITZWALK| Das Kellerduell der Handball-Landesliga der Männer in der Quandthalle der Dömnitzstadt war am Wochenenende eine sichere Sache für die Gäste. Der Pritzwalker HC unterlag der zweiten Mannschaft von Motor Hennigsdorf mit 28:34.

Nach ihrem Heimsieg am vorangegangenen Wochenende wollten die Pritzwalker die nächsten Punkte einfahren. Doch die Partie verlief etwas anders. Die Pritzwalker hatten Anwurf, brachten ihren ersten Angriff aber nicht im Motor-Kasten unter. Im Gegenzug fiel das 0:1. Zwar glichen die Clubler aus, doch die Anfangsphase in dieser Partie gehörte nicht ihnen. Nach fünfzehn Minuten führten die Randberliner mit 9:4. Die Gastgeber fanden in der Folgezeit besser ins Spiel und gestalteten es nun ausgeglichen. Doch die Hennigsdorfer hielten bis zur Pause ihre Fünf-Tore-Führung (20:15).

In zweiten Durchgang wollten die Pritzwalker das Spiel drehen. Doch die Gäste hatten etwas dagegen und bauten ihren Vorsprung auf acht Tore aus (15:23). Zwar weckte dieser Rückstand die Pritzwalker aus ihrem Pausenschlaf, doch eine rasante Aufholjagd brachten sie nicht zustande. Sie stellten lediglich den alten Abstand von fünf Treffern wieder her. Ein Grund für die misslungene Aufholjagd war die unsichere Abwehrarbeit der Dömnitzstädter. So konnten die Hennigsdorfer ihre Führung zehn Minuten vor Spielende nochmals auf acht Tore ausbauen (23:31). Nachdem das Spiel entschieden war, schalteten die Randberliner einen Gang runter und die Pritzwalker konnten den Rückstand noch etwas verkürzen. Am Ende unterlagen die Dömnitzstädter mit sechs Toren Differenz.

Am Samstag, 9. November, wartet mit dem Tabellendritten Berolina Lychen eine harte Auswärtsaufgabe auf die Pritzwalker. sw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.