Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Doppelsieg der Wittenberger Sportschützen

SGi Wittenberge Doppelsieg der Wittenberger Sportschützen

Die Sportschützen der Wittenberger Gilde waren am Olympiastützpunkt in Frankfurt/Oder bei den Landestitelkämpfen erfolgreich. Sie sicherten sich zwei Titel, drei Silber- und eine Bronzemedaille. In der Herrenklasse setzte Karlo Pretzat die Maßstäbe.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Eltern-Kind-Staffeln kommen gut an

Holten Mannschaftsgold für Wittenberge: Alexander Skodda, Matthias Hofmann und Karlo Pretzat (v. l.).

Quelle: Jörg Dittmann

Wittenberge. Neben den Landesmeisterschaften Sportpistole des Nachwuchses (wir berichteten) wurden am Olympiastützpunkt in Frankfurt/Oder auch die Landestitelkämpfe der Erwachsenen ausgetragen. Und auch hier waren die Sportschützen der Wittenberger Gilde erfolgreich und sicherten sich zwei Titel, drei Silber- und eine Bronzemedaille. In der Herrenklasse setzte Karlo Pretzat die Maßstäbe. Nach dem Präzisionsteil noch auf Platz sieben rangierend, konnte er im Duellteil seine Kontrahenten überholen. Und das mit einer Leistung, die er bis dahin noch nicht erbracht hatte. Am Ende sprang für ihn sogar der Landesmeistertitel heraus.

Spannend machte es auch sein Vereinskollege Matthias Hofmann. Nach Präzision Vierter, startete auch er beim Duellteil eine Aufholjagd. So lag er nach diesem Wettkampfteil ringgleich mit einem Sportler vom Schützenverein Schiffmühle und musste somit ins Stechen um Silber. Stechen bedeutet eine Probeserie und dann eine Serie (fünf Schuss) Stechen. Pro Schuss haben die Schützen jedoch nur drei Sekunden Zeit, um auf 25 Meter möglichst die Mitte der Scheibe zu treffen. Nach drei Schüssen lag Hofmann deutlich vorn. Schuss vier war ein grober Patzer. Jetzt waren beide wieder ringgleich. Und dann Aufatmen in den Wittenberger Reihen. Der letzte Schuss saß wieder und die Silbermedaille und damit auch der Doppelsieg für die Elbestadt waren perfekt.

Gemeinsam mit Alexander Skodda bildeten Karlo Pretzat und Matthias Hofmann auch die Wittenberger Mannschaft. Auch das Team arbeitete sich vor, vom zweiten Rang nach der Präzision auf den ersten Platz und holte so den zweiten Landesmeistertitel in die Elbestadt. Bei den Senioren waren die Wittenberger durch Klaus Beckendorf, der bereits 1970 bei den Junioren-Europameisterschaften in Wiesbaden die damals erste internationale Medaille im Sportschießen für die DDR erkämpfte, vertreten. Beckendorf hat in den 47 Jahren noch nichts verlernt und nahm am Ende die Bronzemedaille in Empfang. Mit der Zentralfeuerpistole holte er sich sogar Silber und mit der Standardpistole landete er auf Rang fünf.

Bereits in der Woche zuvor erkämpfte sich Karsten Mertsch bei den Großkaliberdisziplinen Pistole-Landesmeisterschaften in Cottbus den Silberrang bei den Altersherren in der Disziplin Pistole 9mm. Fünfter wurde er mit der Pistole.45ACP. „Die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften Ende August in München hat nur Karlo Pretzat sicher erreicht. Karsten Mertsch hat mit dem Ergebnis seiner Silbermedaille ringgleich das Vorjahreslimit erzielt und muss nun hoffen, dass das Limit 2017 nicht heraufgesetzt wird“, erklärt Wittenberges Gilde-Sportwart Jörg Dittmann die Chancen der Wittenberger Erwachsenen für einen Start bei den nationalen Titelkämpfen.

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.