Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
17. Jugendschachturnier in Wittenberge

Kreisschachbund Prignitz 17. Jugendschachturnier in Wittenberge

Helene Müller vom TSV Kitzscher und Lars Karrasch von der TSG Gadebusch gewannen in ihren Altersklassen die Titel beim 17. Jugendturnier des Kreisschachbundes Prignitz. Ausgetragen wurden die Spiele an zwei Tagen am Wittenberger Friedensteich.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Elf Medaillen bei Landesmeisterschaften

Auch die U12-Spieler ermittelten an zwei Spieltagen ihre Besten.

Quelle: Christian Blume

Wittenberge. Insgesamt 26 Kinder und Jugendliche aus Gadebusch, Schwerin, Pritzwalk, Wittenberge und Kitzscher fanden sich am vergangenen Wochenende am Friedensteich in Wittenberge ein, um dort bei guten Spielbedingungen im Komplex der Freizeit-Park GmbH in den Altersgruppen U12 und U18 um vordere Platzierungen zu kämpfen. Gespielt wurden in jeder Altersgruppe je fünf Runden, wobei die ersten drei Runden am Sonnabend und die letzten zwei am Sonntag ausgetragen wurden.

In der Altersgruppe U12 stellten sich zwölf Teilnehmer dem Leistungsvergleich. Mit der höchsten Wertzahl ging Helene Müller vom TSV Kitzscher (Sachsen) als Turnierfavoritin ins Rennen. Bei den zwei Auftaktsiegen ließ sie ihren Kontrahenten erwartungsgemäß keine Chance. Doch dann musste sie gegen den an Zwei gesetzten Wittenberger Steven Marquardt eine sehr unglückliche Niederlage einstecken. Unverdrossen kämpfte sie sich aber zurück in das Turnier. Mit zwei Siegen in den abschließenden zwei Begegnungen legte sie einen tollen Endspurt hin und gewann schließlich völlig verdient die Konkurrenz. Der nach drei Runden führende und bis dahin stark spielende Steven Marquardt verpasste in der vierten Runde die Möglichkeit, mit einem Sieg für die Vorentscheidung zu sorgen. Mit einem Bauern mehr gab er sich im Endspiel mit einem Remis zufrieden. Als er dann auch noch das Abschlussspiel gegen die sich von Spiel zu Spiel steigernde Schwerinerin Adelina Feige verloren hatte, musste er sich in der Endabrechnung mit dem zweiten Platz begnügen. Der Pritzwalker Fynn Falkenhagen verlor in der letzten Runde zwar das Endspiel gegen die Turniersiegerin, doch der dritte Platz war für ihn auch ein toller Lohn für seine insgesamt gute Turnierleistung.

In der Altersgruppe U18 waren 14 Teilnehmer gemeldet. Mit dem Turniersieger aus dem Jahr 2014, Lars Karrasch aus Gadebusch, seiner Vereinskameradin Charline Lübbert und dem Pritz-walker Pascal Bräutigam waren die heißesten Anwärter auf den Turniersieg schnell ausgemacht. Im Verlauf des Turniers konnte aber nur Lars Karrasch sein hohes Leistungsvermögen in jeder Spielrunde abrufen. Nach dem vorentscheidenden Sieg in der vorletzten Runde gegen Pascal Bräutigam sicherte der Gadebuscher seinen Turniersieg mit einem schnellen Remis in der Schlussrunde gegen Charline Lübbert souverän ab. Seine Vereinskameradin zeigte sich mit dem Unentschieden sehr zufrieden, genügte der Westmecklenburgerin der halbe Punkt am Ende doch zum Silberrang. Nach einer längeren Auszeit vom Schachspielen startete der talentierte Gadebuscher Julius Kühn erstmals wieder bei einem Einzelturnier. Im Turnierverlauf zeigte er dann auch, dass er das Schachspielen nicht verlernt hatte. Noch vor dem Mitfavoriten Pascal Bräutigam aus Pritzwalk sicherte er sich am Ende mit einer guten Leistung den dritten Platz.

Von Christian Blume

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.