Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Knaben C stürmen an die Spitze

Hallenhockey Knaben C stürmen an die Spitze

Mit zwei Siegen kehrten am Wochenende die Hockey-Knaben C des Pritzwalker FHV vom ersten Spieltag der Hallen-Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns aus Schwerin zurück. Mit diesen Erfolgen übernahmen sie die Tabellenführung vor Schwerin und Güstrow. Für die Brandenburgliga wünschen dich die Pritzwalker einen genauso guten Start.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Schauspieler liest gern in kleinen Orten

Die schwarz-roten Güstrower konnten sich noch so wehren, am Ende gaben sie das Spiel an Pritzwalk mit 0:6 ab.

Quelle: Klaus-Peter Krienke

Pritzwalk. Mit zwei Siegen kehrten am Wochenende die Hockey-Knaben C des Pritzwalker FHV vom ersten Spieltag der Hallen-Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns aus Schwerin zurück. Mit diesen Erfolgen übernahmen sie auch die Tabellenführung vor Schwerin und Güstrow.

In der neuen Hallensaison stellen sich die Pritzwalker Hockey-Knaben C, wie in der Feldsaison, in zwei Bundesländern der Konkurrenz. In Brandenburg setzen sie sich mit Feldmeister Potsdamer Sport Union, Vizemeister Brandenburger SRK, dem HC Königs Wusterhausen, TSV Falkensee und Neuling Leegebruch auseinander. Für die Hallensaison in Mecklenburg-Vorpommern haben neben den Pritzwalkern nur der ATSV Güstrow und Schweriner SC gemeldet. Stralsund setzt seine Knaben C in der Altersklasse B ein und Greifswald verzichtet auf Meisterschaftsspiele. Jedes Team ist einmal Gastgeber. Es spielt jeder gegen jeden bei einer Spielzeit von 2x10 Minuten. Im Unterschied zur Brandenburgliga gibt es in MV bei einem Fehler im Strafraum statt Freistoß am Kreis Kurze Ecke.

Die erste Begegnung zwischen Gastgeber Schweriner SC und dem ATSV Güstrow bestimmten die Schweriner. Sie nutzten ihre technische Überlegenheit zu einem 6:1-Erfolg. Nach längerer Pause, die mit Mädchenspielen überbrückt wurde, traten die Pritz-walker gegen die Güstrower an. Pritzwalk, sofort überlegen, benötigte bis zum Führungstreffer durch Michel Wiegandt drei Minuten. Kurz darauf ließ der gleiche Spieler einen Siebenmeter ungenutzt. Die erste Kurze Ecke schlenzte Jano Kaps zum 2:0 ein. Dem Seitenwechsel folgte der schönste Treffer. Nach Doppelpässen zwischen Michel, Niklas und Jano verwandelte Letzterer zum 3:0. Weitere Kurze Ecken und ein Feldtor führten zum 6:0-Endstand.

Die Partie zwischen dem Schweriner SC und Pritzwalker FHV versprach spannend zu werden. Sehr konzentriert und aus sicherer Abwehr heraus nahm der FHV das Heft in die Hand und erspielte sich gute Chancen. Die erste Kurze Ecke für Pritzwalk schlenzte Jano Kaps auf das Tor. Schwerins Keeper wehrte den hohen Ball gut ab. Die nächsten zwei Chancen des FHV kratzten die Schweriner von der Linie. Mitte der ersten Halbzeit gelang Michel Wiegandt das 1:0. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Jano Kaps auf 2:0. Eine weitere Kurze Ecke für Pritzwalk brachte keine Resultatsverbesserung. Der FHV blieb spielbestimmend und torgefährlich. Schweriner Gegenzüge entschärften Malte Abel, Ferris Schöne und Eric Hackert. In der 15. Minute erhöhte Niklas Abel auf 3:0. Anschließend bauten Michel Wiegandt und Jano Kaps die Führung auf 6:0 aus. Der eingewechselte Fynn Falkenhagen fügte sich auf der rechten Stürmerposition gut ein. Schwerin hatte bei einem Eckenverhältnis von 5:1 nur eine Torchance.

Von Klaus-Peter Krienke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.