Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kinder- und Jugendspiele in der Rolandhalle

Tischtennis Kinder- und Jugendspiele in der Rolandhalle

Der Tischtennis-Nachwuchs des Landkreises Prignitz zeigte in seinem über fünfstündigen Turnier ansprechende Leistungen. Herausrangend waren die Resultate der Aktiven vom ESV Wittenberge, SV Perleberg und Pritzwalker SV.

Perleberg 53.0740638 11.8563484
Google Map of 53.0740638,11.8563484
Perleberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Kreis-Kinder- und Jugendspiele abgebrochen

Ruben Lau vom ESV Wittennberge gewann bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen der Schüler A vor seinem Bruder Vincent.

Quelle: Stefan Peglow

Perleberg. Der Kreisfachverband Tischtennis Prignitz hatte zum 23. Mal zu seinen Kinder- und Jugendspielen eingeladen und 46 junge Zelluloidartisten, darunter 16 Mädchen, aus acht Sportvereinen und Schulen waren zu diesem Leistungsvergleich in die Perleberger Rolandhalle gekommen. Sie boten an den 15 Tischen in dem über fünfstündigen und immer flüssigen Turnier sehenswerte Leistungen, was nicht verwundert, trainieren doch die meisten von ihnen in den Prignitzer Tischtennisvereinen und beteiligen sich auf Kreis- oder Landesebene am Punktspielbetrieb. Herausragend waren vor allem die Leistungen der Aktiven vom ESV Wittenberge, SV Perleberg und Pritzwalker SV. Aber auch der Nachwuchs vom Pankower SV Rot-Weiß und Sportförderverein (SFV) Nordprignitz aus Groß Warnow, beide Vereine beteiligen sich erst seit jüngerer Zeit an Punktspielen auf Kreisebene, brauchte sich nicht mit seinen Leistungen zu verstecken (siehe unten stehende Ergebnisübersicht).

Marcel Kraft lobt Engagement für den Nachwuchs

Marcel Kraft, neuer Vorsitzender des Kreisfachverbandes, freute sich auch sehr darüber, dass Marianne Hoffmann wieder vier Kinder von der Grundschule Kleinow für eine Teilnahme an diesem Wettbewerb begeistern konnte. Außerdem sorgte die Lehrerin und Perleberger Tischtennistrainerin „einmal mehr für einen reibungslosen Turnierablauf in den weiblichen Altersklassen“, freute sich Kraft, der auch die Aktivitäten von Heino Hartig, „der seit Jahren die Arbeitsgemeinschaft Tischtennis in Bad Wilsnack durchführt, durch seinen kontinuierlichen Einsatz den Kindern diesen Sport ermöglicht und diesmal mit acht tischtennisbegeisterten Kindern in die Kreisstadt kam“, lobte. Aus der Kurstadt kam mit dem achtjährigen Paul Schütt auch der jüngste Spieler des Turniers. Die Perleberger waren mit 14 Spielerinnen und Spielern vom Sportverein und Gymnasium am stärksten vertreten.

Antonia Gerke auffälligste Spielerin

Vom ESV Wittenberge waren acht Aktive am Start. Bei den Schülern A lieferten sich die „Eisenbahner“ Ruben und Vincent Lau im Einzel einen harten Kampf um die Goldmedaille. Am Ende gewann Ruben das Duell der Brüder. In der Doppelkonkurrenz holten sich dann beide Gold vor Malte Basner und Fynn Motzkus vom SV Perleberg. In der männlichen Jugend siegte Aaron Schulz (SV Perleberg ) vor Maximilian Geidel (ESV Wittenberge). Die Doppelkonkurrenz dieser Altersklasse gewannen Aaron und Conrad Neumann (SV Perleberg).

Auffälligste Spielerin des Turniers war Antonia Gerke vom ESV Wittenberge. Sie gewann bei den Schülerinnen A im Einzel und mit ihrer Vereinskameradin Luana Wietzki im Doppel. Ludwig Garlin vom Pritzwalker SV dominierte bei den Schülern C, gewann im Einzel und im Doppel mit Theo Schauer (SFV Nordprignitz) Gold. Gold holte sich im Einzel auch Alma Rossow (Schülerin C) aus Bad Wilsnack. Im Doppel dieser Altersklasse siegten Lilly Lammers (SV Perleberg) und Anneke Schmid (GS Kleinow).

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.