Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kreis-Kinder- und Jugendspiele der Fechter

SV Lok Pritzwalk Kreis-Kinder- und Jugendspiele der Fechter

Wenn es am Sonnabend bei den 23. offenen Kreis-Kinder- und Jugendspielen der Fechter in der Pritzwalker Quandt-Halle zur Sache geht, dann gehen die Kämpfer des gastgebenden SV Lokomotive der Dömnitzstadt gut vorbereitet in die Gefechte. Allen voran Tina Nagel und Jakob Garlin, die beim jüngsten Turnier des SV Oranienburg erfolgreich abschnitten.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Prignitzer Reiter eröffnen die Turniersaison

Bei den Gefechten der Kreis-Kinder- und Jugendspiele in der Pritzwalker Quandt-Halle sind Zuschauer morgen gern gesehen.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk. Wenn es am Sonnabend bei den 23. offenen Kreis-Kinder- und Jugendspielen der Fechter in der Pritzwalker Quandt-Halle zur Sache geht, dann gehen die Kämpfer des gastgebenden SV Lokomotive der Dömnitzstadt gut vorbereitet in die Gefechte. Allen voran Tina Nagel und Jakob Garlin, die beim jüngsten Turnier des SV Oranienburg erfolgreich abschnitten. Neben vielen Aktiven aus Berliner Vereinen waren auch die beiden Pritzwalker Fechter zum Leistungsvergleich angereist.

Über zwei Runden wurden die Platzierungen gewertet. In der ersten Runde zeigte Tina Nagel eine sehr konzentrierte Vorgehensweise. Mit ihrer Favoritenaktion – Parade riposte – machte sie es ihren Gegnerinnen schwer. In der ersten Runde gewann sie drei von vier Gefechten. Sie lieferte sich mit Julia Devantier (Oranienburg) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das direkte Gefecht entschied die Pritzwalkerin für sich, hatte aber in den verlorenen Gefechten mehr Treffer gesetzt als Devantier, so dass Nagel in der Zwischenwertung auf Platz eins lag. In der zweiten Runde ließ sich die Dömnitzstädterin nicht von ihrem Konzept abbringen. Souverän gewann sie all ihre Gefechte und behauptete so Platz eins.

Auch Jakob Garlin gestaltete in seiner Runde seine ersten Gefechte gut. Gegen Kjell Puhlmann fand er jedoch nicht das richtige Mittel, um seine Treffer unterzubringen und die des Gegners abzuwehren. Doch mit drei Siegen in vier Gefechten hatte er in der ersten Runde eine gute Basis für die zweite gelegt. Auch die zweite Runde begann erfolgversprechend. Im Gefecht gegen Puhlmann setzte er seine Aktionen zwar um, kam aber nicht immer zu gültigen Treffern und verlor knapp. In diesem sehr spannenden Gefecht bestätigte Garlin letztlich Rang zwei der Gesamtwertung.

Von Claudia Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.