Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Zwei Titel in die Prignitz geholt

Vielseitigkeitskegeln Zwei Titel in die Prignitz geholt

Einen guten Start ins neue Jahr legten die Prignitzer Vielseitigkeitskegler am vergangenen Wochenende bei den Brandenburger Dreibahnen-Landesmeisterschaften in Wolfsburg hin. Unter anderem holte sich die Seedorferin Marianne Wilke bei den Damen A überlegen den Titel.

Wolfsburg 52.4226503 10.7865461
Google Map of 52.4226503,10.7865461
Wolfsburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Rückrundenstart für Prignitzer Teams

Die Seedorferin Marianne Wilke (Mitte) holte sich bei den Damen A überlegen den Landesmeistertitel.

Quelle: privat

Wolfsburg. Die Seedorferin Marianne Wilke holte sich in Wolfsburg bei den Damen A überlegen den Titel. Marcus Derlig (SC Hertha Karstädt) gewann die Juniorenkonkurrenz und sicherte sich zusammen mit Max Jannasch, Rainer Pagels und Sebastian Rönning (alle SVL Seedorf) Bronze im Teamwettbewerb der Herren. Nach dem Vizemeistertitel im vergangenen Jahr war Marianne Wilke diesmal eine Klasse für sich. Die Seedorferin in Diensten des Perleberger Bohle-Landesligateams erzielte nach jeweils 40 Würfen auf der Bohle-, Schere- und Classicbahn insgesamt 824 Holz. „Ich bin zufrieden, es lief ganz gut. Am Ende war ich etwas überrascht, wie groß mein Vorsprung war“, so die Gattin des diesmal nur als Betreuer mitgereisten Kurt Wilke. Satte 67 Holz betrug der Rückstand der zweitplatzierten Marina Schmidt (SG Askania Kablow). Beide Frauen qualifizierten sich für die Mitte Mai in Wolfsburg stattfindenden deutschen Meisterschaften. Einen ganz starken Auftritt legte auch Marcus Derlig bei den Junioren hin. Der Karstädter Landesligaspieler lieferte sich mit Titelverteidiger Jonathan Jaeger (Neu Plötzin) und Christopher Penz (Eberswalde) ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen um Gold. Derlig behielt die Nerven, schob 844 Holz und verwies Schließlich Jaeger (843) und Penz (826) auf die weiteren Podestplätze. Das Trio sicherte sich gleichzeitig die drei Brandenburger DM-Startplätze. Den Prignitzer Herren kosteten beim Sieg des Fehrbelliners Dirk Sperling (869), der seinen Mannschaftskollegen Sebastian Krause um lediglich ein Holz distanzierte, die mäßigen Resultate auf der Classicbahn ein noch besseres Endergebnis. Hinter Michael Preuß (Teltow/865) belegte Max Jannasch als Bester mit 847 Holz Rang vier vor Rainer Pagels (843). Sebastian Rönning (819) landete auf Rang 13. Im Mannschaftswettbewerb, hier wurden die Ergebnisse von Derlig, Jannasch, Pagels und Rönning gewertet, erkämpfte sich der Prignitzer KV (3353), holzgleich mit dem Zweiten KFV Potsdam-Mittelmark, die Bronzemedaille. Den Titel sicherte sich der KFV Ostprignitz-Ruppin (3387).

Das Prignitzer Bronzeteam mit Rainer Pagels, Max Jannasch, Juniorenmeister Marcus Derlig und Sebastian Rönning (von links)

Das Prignitzer Bronzeteam mit Rainer Pagels, Max Jannasch, Juniorenmeister Marcus Derlig und Sebastian Rönning (von links).

Quelle: privat

Chancenlos waren die Prignitzer Kegler in den Seniorenkonkurrenzen. Beim Triumph von Herren- A-Sieger Frank Lublow (Luckenwalde/841) landeten die Karstädter Gernot Wollmann (11./ 806), Peter Süßelbeck (12./801) und Hans-Jürgen Rehbock (18./ 774) auf hinteren Plätzen. Hans-Jürgen Wollmann, ebenfalls vom SC Hertha Karstädt, belegte bei den Herren B mit 749 Holz Rang vier. In der Mannschaftswertung der Herren A/B/C musste sich das Quartett mit Rang sechs begnügen. Satte 136 Holz lagen die Prignitzer am Ende hinter dem neuen Landesmeister KFV Teltow-Fläming (3266) zurück.

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.