Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Sechsmal Gold für Wittenberge

Medaillen-Hattrick der Nachwuchsschützinnen Sechsmal Gold für Wittenberge

Die Wittenberger Sportschützen kehrten mit elf Medaillen von den Landesmeisterschaften aus Frankfurt/Oder zurück. Mit einem Hattrick trumpften die Nachwuchsschützinnen auf. A-Junior Alexander Skodda überraschte mit persönlicher Bestleistung und dem Gewinn des Landesmeistertitels. Alle Meister sind für DM qualifiziert.

Frankfurt/Oder 52.3472237 14.5505673
Google Map of 52.3472237,14.5505673
Frankfurt/Oder Mehr Infos
Nächster Artikel
Pritzwalker bleiben in der Erfolgsspur

Das erfolgreiche Wittenberger Nachwuchsteam in Frankfurt/Oder.

Quelle: Jörg Dittmann

Wittenberge. Sehr erfolgreich kehrten am Wochenende die Wittenberger Sportschützen von den Landesmeisterschaften aus Frankfurt/Oder zurück. Der Nachwuchs erkämpfte sich in der Disziplin Sportpistole fünf von sechs möglichen Medaillen. Im Junioren- und Erwachsenenbereich holten die Elbestädter sechs weitere Medaillen, darunter drei goldene.

In der Jugendklasse männlich machte Lucas Nicolai seine Sache gut. Nach der ersten von drei Zehn-Schuss-Serien in der Teildisziplin Präzision noch Dritter, lag er dann nach der Präzision auf Platz eins. Im Duell-Teil (30 Schuss) festigte er seine Position und sicherte sich und der Wittenberger Gilde den ersten Landesmeistertitel. Dabei stellte er seine persönliche Bestleistung ein. In der weiblichen Jugend bot die Gilde fünf Sportlerinnen auf. Hier ging nach zehn Schuss Julia Neumann in Führung, gefolgt von Lea-Sophie Krischowski. Beide führten deutlich. Nach dem Präzisionsteil (6x5 Schuss mit der Kleinkaliber-Sportpistole – Entfernung 25 Meter – in jeweils fünf Minuten abgegeben) blieben die beiden vorn, gefolgt von Darja Holzwart und Lara Gerlieb. Auf Platz fünf lag Johanna Bethke. Dann erst kam das übrige Starterfeld. Im Duell-Teil, dort werden auch 6x5 Schuss abgegeben, wobei man allerdings für einen Schuss nur jeweils drei Sekunden Zeit hat, hatte Johanna Bethke die stärksten Nerven. Sie schoss das beste Duell-Ergebnis aller Teilnehmerinnen und sicherte sich Bronze. An der Spitze blieben Neumann und Krischowski, die sich über Gold und Silber freuten. Die neue Landesmeisterin, Bronzemedaillengewinnerin bei den deutschen Meisterschaften 2014, freute sich zudem über eine neue persönliche Bestleistung. Die anderen beiden Wittenbergerinnen rutschten ins Mittelfeld ab. In der Mannschaftswertung der Jugendklasse gab es dann den dritten Landesmeistertitel für die Wittenberger. Weit vor den Verfolgern sicherten sich Lucas Nicolai, Julia Neumann und Lea-Sophie Krischowski Gold. Wittenberge II mit Bethke, Gerlieb und Holzwart verpasste Bronze nur um Haaresbreite. Ebenfalls eine Goldmedaille gab es noch für Luisa Bethke, die bei den Juniorinnen B mit der Sportpistole dominierte. Die Wittenbergerin schießt in diesem Jahr jedoch aus mannschaftsstrategischen Gründen für die Schützengilde Frankfurt/Oder.

Die älteren Jahrgänge der Wittenberger taten es den Youngstern gleich. Steffen Schröder, Karlo Pretzat und Thomas Gerlieb verteidigten ihren im Vorjahr errungenen Landesmeistertitel in der Mannschaftswertung Sportpistole Herren. Im Einzel wurde Steffen Schröder mit einem überragenden Duellergebnis souverän Landesmeister und Karlo Pretzat gewann Silber. Bronze verpasste Johannes Sibelius knapp, Thomas Gerlieb wurde Fünfter. Völlig unerwartet schoss A-Junior Alexander Skodda mit der Sportpistole neue persönliche Bestleistung und gewann Gold. In der gleichen Disziplin sicherte sich in der Seniorenklasse Klaus Beckendorf Bronze. Beckendorf startete auch in der Disziplin Zentralfeuerpistole, wo er knapp den Landesmeistertitel verpasste und Silber gewann. Mit der Standardpistole wurde er bei den Altersherren, die Seniorenklasse war nicht ausgeschrieben, Fünfter.

Die letzten Landesmeisterschaften mit Wittenberger Beteiligung steigen am kommenden Wochenende in Cottbus. Dort werden im Großkaliberbereich die Landesmeister mit Pistole und Revolver gekürt.

Von Jörg Dittmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.