Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Medaillensatz für Wittenberger Ringer

Ringen Medaillensatz für Wittenberger Ringer

Einen weiteren Turniersieg fuhr Fabrice Krüger vom ESV Wittenberge beim Internationalen Petermännchen-Pokal in Schwerin ein. Mit seinen Vereinskameraden holte er einen kompletten Medaillensatz in die Prignitz.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Zwölf Goldmedaillen für Pritzwalks Judoka

ESV-Ringer Maurice Krüger (im blauen Dress) belegte beim Petermännchen-Pokal den dritten Platz.

Quelle: Verein

Wittenberge. Die Ringer vom ESV Wittenberge gingen beim 23. Internationalen Petermännchen-Pokal in Schwerin auf Medaillenjagd. Fabrice Krüger verbuchte in der D-Jugend bis 29 Kilogramm einen weiteren Turniersieg. Fabrice Krüger besiegte in den Vorrunden Timo Häberlein (TuS Hellersdorf) auf Schulter und setzte sich klar gegen Luis Mutz (Lübtheen) durch. Im Finale führte er gegen Finn Kühn (Luftfahrt Berlin) nach der ersten Runde mit 4:2 Punkten. Nach der Pause holte der Berliner auf und nach seinem Beinangriff 30 Sekunden vor dem Ende stand es 4:6. Beherzt griff der Elbestädter noch einmal an, glich zum 6:6 aus, siegte mit 8:6 und gewann so die Goldmedaille. Erfreulich für den ESV war auch das Abschneiden von Felix Röhr in der D-Jugend bis 34 kg. Im Kampf um den Einzug ins Finale lag er gegen William Hansen (PSV Rostock) nach der ersten Runde mit 0:8 hinten. Eine Kampfumstellung brachte die Wende und mit einem Wurf zwang Felix Röhr den Hansestädter auf die Schultern. Im Finale unterlag der Wittenberger dann Moritz Wiese (Demmin) und belegte den Vizerang. Auch Maurice Krüger (C-Jugend bis 38 kg) kämpfte um die Vergabe der Medaillen mit. Er besiegte in der Vorrunde Corvin Kohls (Hennigsdorf), unterlag danach Khalid Jahaswan (Lübtheen). Im Kampf um den Einzug in das kleine Finale war er gegen Janick Müller (Luftfahrt Berlin) stets Herr der Lage und landete einen Schultersieg. Auch im kleinen Finale gegen Jan Luca Kröger (Rostock) überzeugte Maurice Krüger durch seine schnellen und aggressiven Angriffe, schulterte noch in der 1. Runde den Rostocker und erreichte somit den Bronzerang. Einen guten sechsten Platz für den ESV erkämpfte Tommy Henke (bis 42 kg). Er schulterte Martin Akaev (Stendal) und Tobias Falk (Neubrandenburg). Durch die Schulterniederlage gegen Daniel Becker (Lübtheen) blieben ihm nur die Duelle um die Platzierungen, da alle Ringer sich gegenseitig im Pool besiegt hatten.

Von Lutz Böhm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.