Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Perleberger Gymnasiasten gewinnen Kreisfinale

Jugend trainiert Handball Perleberger Gymnasiasten gewinnen Kreisfinale

Die Prignitzer Teilnehmer am Regionalfinale der Schulen kommem aus Pritzwalk und Wittenberge. Während bei den Mädchen der Wettkampfklasse (WK) II und den Jungen der WK III mit den Teams vom Pritzwaker Gymnasium schon die Finalteilnehmer feststanden, musste der Teilnehmer der Jungen in der WK II in einem Fünfer-Turnier ermittelt werden.

Perleberg 53.0740638 11.8563484
Google Map of 53.0740638,11.8563484
Perleberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Stark besetzt in die neue Saison

Die Verteidigung der Perleberger Oberschüle wies häufig große Lückenauf, so kamen die Angreifer leicht zum Abschluss.

Quelle: Stefan Peglow

Perleberg. „Für mich kam der Turniersieg der Perleberger Gymnasiasten völlig unerwartet“, erklärte der Prignitzer Schulsportberater Frank Dannehl nach dem Kräftemessen auf der Platte. „Sie haben ihre Spiele verdient gewonnen und die in meinen Augen favorisierten Wittenberger Gymnasiasten auf den zweiten Platz verwiesen“, erklärte Dannehl seine Verwunderung. Die Perleberger Gymnasiasten erreichten gleich im ersten Spiel des Turniers mit 9:6 gegen die Wittenberger Oberschüler das torreichste Spiel des Turniers. Es folgten ein 7:5 gegen die Perleberger Oberschüler und ein 6:3 gegen die Wittenberger Gymnasiasten sowie ein knapper 7:6-Erfolg gegen die Pritzwalker Gymnasiasten. Mit 29 erzielten Treffern entpuppte sich die Siegermannschaft als torhungrigste des Turniers. Die Sieben vom favorisierten Wittenberger Gymnasium wurde Zweiter. Sie unterlag nur dem späteren Turniersieger, erzielte aber mit dem 6:1 im Stadtderby gegen die Oberschüler den deutlichsten Erfolg der Veranstaltung und hatte die stabilste Abwehr, die nur 17 Gegentreffer zuließ. Die Abwehr der Pritzwalker Gymnasiasten ließ 18 Gegentore zu und traf 19-mal ins gegnerische Tor. Mit den Siegen gegen die Perleberger und Wittenberger Oberschüler wurde es für die Dömnitzstädter Platz drei. Das Duell der Oberschüler endete 6:6. Bei gleichem Punktestand wurden die Rolandstädter mit dem besseren Torverhältnis Vierter. Dannehl: „Unterm Strich lässt sich der Erfolg der Perleberger Gymnasiasten auch erklären, denn der SV Blau-Weiß leistete in den vergangenen Jahren in dieser Altersklasse gute Arbeit und die Schützlinge von Jörg Domagala waren in der vergangenen Saison im Punktspielbetrieb ebenso erfolgreich unterwegs wie in der aktuellen.“

Zum Regionalfinale fährt nur der Turniersieger. Die Regionalfinals der verschiedenen Wettkampfklassen werden im Januar kommenden Jahres in Wittstock ausgetragen. Dort treffen sie auf die Sieger der Kreisfinals Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Havelland. Die veranstaltenden Kreise Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel dürfen zudem eine zweite Mannschaft in die Dossestadt schicken.

Die Teams die kampflos weiter kamen bestritten gegeneinander zwei Freundschaftsspiele. „So bekamen sie wenigstens etwas Spielpraxis“, meinte Dannehl.

Von Stefan Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.