Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Peter Wessollek ist erstmals Kreismeister

Schach Peter Wessollek ist erstmals Kreismeister

Bei der Schachkreiseinzelmeisterschaft der Prignitz setzte sich in einem spannenden Turnier überraschend der Vorjahresdritte Peter Wessollek durch, der sich damit zum ersten Mal einen Kreismeistertitel sicherte. Wessollek verwies den Putlitzer Christian Blume und den für die Schachfreunde Schwerin spielenden Krempendorfer Bernd Paetzke auf die nachfolgenden Plätze.

Putlitz 53.2462407 12.0427441
Google Map of 53.2462407,12.0427441
Putlitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Kreisfinale der Schulen in Perleberg

Peter Wessollek (links), hier beim jüngsten Prignitz-Pokal im Schnellschach im Spiel gegen Mario Wagner, ist neuer Einzelkreismeister im Schach. Wagner wurde Vierter.

Quelle: Christian Blume

Putlitz. Fünf Schachfreunde trugen sich am Sonnabend in die Teilnehmerliste der Kreiseinzelmeisterschaft, die in Putlitz ausgetragen wurde, ein. Der mehrmalige Kreismeister und Titelverteidiger Peter Brack konnte diesmal nicht starten. Damit stand fest, dass es auf jeden Fall einen neuen Kreismeister geben würde. Als wertzahlmäßig stärkster Teilnehmer ging der Gänsestädter Christian Blume in das Turnier, Damit war er auch der Favorit der Titelkämpfe. Aber auch die derzeit stark spielenden Peter Wessollek und Mario Wagner waren zu den Anwärtern auf den Turniersieg zu rechnen. Wobei die kurze Bedenkzeit von nur einer Stunde je Spieler für eine Partie noch zusätzlich für spannende Wendungen bei aufkommender Zeitnot sorgen könnte.

Gleich in der ersten Runde musste Turnierfavorit Christian Blume gegen den Wittenberger Mario Wagner nach spannendem Partieverlauf mit einem Remis einen halben Punkt abgeben.

Nachdem die zweite Runde keine Überraschungen bereithielt, wurde es in der dritten Spielrunde dramatisch. In einer zunächst von Taktik geprägten Begegnung zwischen dem für das Gymnasium Pritzwalk spielenden Peter Wessollek und dem Putlitzer Blume sah der Gänsestädter nach einem durchdacht vorgetragenen Opferangriff schon wie der sichere Sieger aus. Doch bei äußerst knapper Bedenkzeit ließ der Putlitzer den möglichen Gewinn aus und musste sich dem dann stark verteidigenden Dömnitzstädter schließlich sogar geschlagen geben. Damit war der Favorit aus dem Titelrennen und der Weg frei für die in der vierten Runde in einem echten Endspiel aufeinandertreffenden Mario Wagner und Peter Wessollek. Nach zunächst ausgeglichenem Spielverlauf brachte schließlich eine Unachtsamkeit des Wittenbergers im Endspiel den Pritzwalker auf die Siegerstraße. Von dieser Endspielniederlage erholte sich der konsterniert wirkende Elbestädter nicht mehr und fiel noch durch eine etwas überraschende Niederlage gegen den Krempendorfer Paetzke in der Schlussrunde auf den vierten Platz zurück.

Auch der erstmals an einer Kreismeisterschaft teilnehmende Wittenberger Ralph Awe enttäuschte keineswegs. Er konnte dem Turniersieger in der letzten Runde als Einziger einen halben Punkt abnehmen.

Von Christian Blume

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.