Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Prignitzer Schwimmer im Freiwasser erfolgreich

SC Delphin Wittenberge Prignitzer Schwimmer im Freiwasser erfolgreich

Junge wie ältere Aktive des Schwimmclubs Delphin Wittenberge beteiligten sich erfolgreich an den Freiwasser-Wettkämpfen in Schwerin und Waren. beim 12. Schweriner Schlossschwimmen starteten unter anderem Mathis Gleiniger, Jannis Stolz, Robin Stolz und Steffen Schmolke – sie durften das Wahrzeichen der mecklenburgischen Kapitale schwimmend umrunden.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Greve und Kohls führen Rangliste an

Robin Stolz, Jannis Stolz, Steffen Schmolke und Mathis Gleiniger (von links) waren am Sonntag beim Schweriner Schlossschwimmen erfolgreich unterwegs.

Quelle: privat

Wittenberge. Sommerzeit heißt, wenn das Wetter einigermaßen mitspielt: Baden und Schwimmen im Freien. Während mehrere das Schwimmen in den Freibädern der Region erst erlernen, beteiligen sich die gestandenen und erfahrenen Sportschwimmer an verschiedenen Freiwasser-Vergleichen. So auch an den vergangenen beiden Wochenenden sechs Aktive vom Schwimm-Club Delphin Wittenberge, die sich in Schwerin und Waren (Mecklenburg) der Konkurrenz aus ganz Deutschland stellten.

Mit Karl Stelter (Nachwuchs), Hartmuth Glatz und Steffen Schmolke (Masters) beteiligten sich am 6. August drei „Delphine“ recht erfolgreich am Müritzschwimmen (siehe unten). Insgesamt stürzten sich 688 Müritz-Schwimmer (weiblich und männlich) zu früher Stunde bei nur 20 Grad Wassertemperatur und ordentlich Wind in die welligen Fluten, um vom Seebad Ecktannen über die Binnenmüritz zum Volksbad Waren 2000 Meter zu absolvieren. Das Kinderschwimmen, über rund 400 Meter, wurde wegen der schlechten Wetterlage sogar um eine halbe Stunde verschoben. Auf dem ersten Teilstück hatten die jungen Sportler mit Gegenwind und den Wellen zu kämpfen, bevor der Wind auf dem Rückweg ordentlich von hinten schob. Den Vorteil des schräg von hinten schiebenden Windes konnten die Müritzschwimmer bei der Querung nutzen, den Wellengang empfanden aber viele von ihnen auf der langen Strecke als nachteilig.

Gut eine Woche später, am 14. August, trafen sich beim 12. Schweriner Schlossschwimmen mit Mathis Gleiniger, Jannis Stolz, Robin Stolz und Steffen Schmolke vier Wittenberger Delphine, um das Wahrzeichen der mecklenburgischen Kapitale schwimmend zu umrunden. Start und Ziel befanden sich an den Terrassen am Ende des Burgsees, der zu durchqueren war, bevor es in weitem Bogen im Uhrzeigersinn um das Schloss ging. Beim unterqueren der beiden Brücken die die Burginsel mit dem Alten Garten und dem Schlossgarten verbinden, wurde es für die Schwimmer kurzzeitig auch etwas dunkel. Entlang der „Schwimmenden Wiese“ im Burgsee näherte man sich dann wieder dem Zielbereich. Die Wassertemperatur betrug erfrischende 18 Grad, eine echte Herausforderung besonders für die jüngeren Sportler. Dafür herrschte relative Windstille. Schmolke freute sich nach dem Kräftemessen: „Toll, dass alle Starter ins Ziel kamen!“ Der Masterschwimmer hatte auch allen Grund zur Freude, wurde er doch in seiner Altersklasse Zweiter und unter allen 88 männlichen Teilnehmern Fünfter. Auch die drei Jugendschwimmer von der Elbe erreichten gute Platzierungen. Insgesamt gab es knapp 150 Finisher.

Müritzschwimmen, 6. August

Karl Stelter (Jg. 2004) – Kinderschwimmen ca. 400 m; 8. in der AK 11/12 männlich; 9. aller 38 männlichen Kinderschwimmer, 06:06,30 min.

Hartmuth Glatz (AK 50-54) – Müritzschwimmen 1950 m; 8. in der AK 50; 40. aller 409 männlichen Starter des Müritzschwimmens; 33:08,32 min

Steffen Schmolke (AK 45-49) – Müritzschwimmen 1950m; 1. in der AK 45; 4. aller 409 männlichen Starter des Müritzschwimmens; 25:04,52 min

Schlossschwimmen, 14. August

Mathis Gleiniger (Jg. 2004) – 2000 m; 8. in der MJC; 71. aller 88 männlichen Starter, 49:20,00 min

Jannis Stolz (Jg. 2003) – 2000m; 5. in der MJC; 51. aller 88 männlichen Starter, 42:19,00 min

Robin Stolz (Jg. 2001) – 2000m; 4. in der MJB; 31. aller 88 männlichen Starter, 36:52,00 min

Steffen Schmolke (AK40-49) – 2000 m; 2. in der AK 40-49 männlich; 5. aller 88 männlichen Starter, 28:04,00 min

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.