Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Putlitz lässt Punkte gegen Rostock liegen

Schach-Landesliga Putlitz lässt Punkte gegen Rostock liegen

In der dritten Punktspielrunde der Schach-Landesliga West nutzte der Putlitzer SV seine guten Möglichkeiten nicht und musste gegen den Verbandsligaabsteiger HSG Uni Rostock eine schmerzhafte 3,5:4,5-Niederlage einstecken. Dabei hatten sich die Putlitzer viel mehr vorgenommen. In Bestbesetzung antretend wollten sie gegen Rostock ihren zweiten Platz verteidigen.

Putlitz 53.2462407 12.0427441
Google Map of 53.2462407,12.0427441
Putlitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Senioren-Kreismeister 2015 stehen fest

Die Putlitzer kassierten gegen die HSG Uni Rostock eine knappe Niederlage.

Quelle: Stefan Peglow

Putlitz. In der dritten Punktspielrunde der Schach-Landesliga West nutzte der Putlitzer SV seine guten Möglichkeiten nicht und musste schließlich gegen den Verbandsligaabsteiger HSG Uni Rostock eine schmerzhafte 3,5:4,5- Niederlage einstecken. Dabei hatten sich die Putlitzer viel mehr vorgenommen. Wieder in Bestbesetzung antretend wollten sie gegen die Rostocker mit einem Sieg unbedingt ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen.

Zunächst starteten beide Mannschaften recht verhalten in die Begegnung. So endete die Partie von Michael Prenzlow in einer ausgeglichenen Stellung Remis. Mit einer falschen Endspielstrategie brachte sich dann Daniel Philipp in ausgeglichener Stellung vollkommen unnötig in Schwierigkeiten und verlor. Ein ganz anderes Bild bot sich den Putlitzern am 4. Brett. Florian Vieten übernahm dort nach und nach die Initiative. Bei deutlichem Zeitvorsprung ließ er aber eine gute Gelegenheit auf einen Bauerngewinn ungenutzt und musste nach langem vergeblichen Bemühen seine Partie Remis geben. Dann kam endlich der sich schon lange abzeichnende Ausgleich für den PSV. Mit klarem materiellen Vorteil aus der Eröffnung heraus machte sich Routinier Detlef Feige im weiteren Spielverlauf das Leben zwar noch einmal selbst schwer, gewann seine Partie dann aber völlig verdient. Doch die Freude über den 2:2-Ausgleich währte nicht lange. In einer sehr interessanten und offen geführten Partie gelang es Bernd Ölke nicht, sein Spiel bis zum Ende im Gleichgewicht zu halten. Seine Niederlage brachte die Hansestädter 3:2 in Front. Besonders ärgerlich und unnötig war dann für die Prignitzer auch die Niederlage von Maik Gottschalk. Der Gänsestädter dominierte über weite Strecken und sah nach einem clever gespielten Qualitätsopfer schon wie der sichere Sieger aus. Doch ein plötzlicher Läufereinsteller in gewonnener Stellung brachte ihn dann um den verdienten Lohn und den Putlitzern den 2:4-Rückstand. Aber die Gänsestädter gaben sich nicht geschlagen. In einer äußerst beengten Stellung verteidigte sich Christian Blume mit sehr viel Mühe und neutralisierte die gegnerischen Angriffsdrohungen. In horrender Zeitnot stellte sein Kontrahent dann etwas überraschend einen Bauern und wenig später sogar einen Turm ein. Durch diesen sehr glücklichen Partiegewinn schöpften die Gänsestädter wieder Hoffnung auf ein 4:4-Unentschieden. In einer äußerst spannend verlaufenden Begegnung hatte sich Axel Müller am Spitzenbrett eine aussichtsreiche Stellung erarbeitet. Durch ein naheliegendes Bauernopfer hätte er das Spiel dann sicherlich auch gewinnen können. Doch bei knapper Bedenkzeit übersah er diese letzte Möglichkeit die Partie zu gewinnen und musste sich gezwungenermaßen in ein Remis fügen. Für die Putlitzer war diese knappe Niederlage schmerzhaft.

Von Christian Blume

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.