Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Seedorfer seit 13 Spielen unbesiegt

Landesliga Bohlekegeln Seedorfer seit 13 Spielen unbesiegt

Die erste Seniorenmannschaft des SVL Seedorf hat ihre stolze Erfolgsserie auch am 3. Spieltag der Landesliga Herren A/B/C, Staffel 1, fortgesetzt. Das Aufsteigerteam entschied das Turnier in Jüterbog klar für sich. Eine schlechte Nachricht gab es aber auch: Kurt Wilke absolvierte sein vorerst letztes Spiel für die Seedorfer.

Seedorf 53.3502713 9.227542
Google Map of 53.3502713,9.227542
Seedorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Serie der Pritzwalker reißt

Die Seedorfer Routiniers Gerhard Lehmann, Reservist Günter Wendt, Jürgen Reimann, Heinz Reimann und Kurt Wilke (von links) sind seit 13 Spielen ungeschlagen.

Quelle: Torsten Gottschalk

Seedorf. Die erste Seniorenmannschaft des SVL Seedorf 1919 hat ihre stolze Erfolgsserie auch am dritten Spieltag der Landesliga Herren A/B/C, Staffel 1, fortgesetzt. Das Aufsteigerteam entschied auch das Turnier in Jüterbog mit 3537 Holz klar für sich und verwies die Konkurrenten ESV Lok Potsdam (3481), Luckenwalder KV (3432) und Gastgeber SpG TuS/SSV Jüterbog (3415) mit gehörigem Abstand auf die weiteren Plätze. „Das war ein Start-Ziel-Sieg und erneut eine geschlossene Leistung unserer Mannschaft“, meinte SVL-Chef Kurt Wilke, dessen Mannschaft saisonübergreifend nun schon den 13. Punktspielerfolg in Folge feierte. In seinem wohl vorerst letzten Wettkampf vor einer anstehenden Herz-Operation brachte Wilke die Männer vom Löcknitzstrand mit 886 Holz gleich in Führung, die Jürgen Reimann (887) anschließend weiter ausbaute. Getoppt wurden diese guten Ergebnisse nur noch vom Tages- und Mannschaftsbesten Gerhard Lehmann. Der Lenzener bestätigte seine gute Form und stellte im dritten Durchgang mit 894 Holz einen neuen Bahnrekord auf. Seedorfs Schlussspieler Heinz Reimann (870) baute den Vorsprung auf Potsdam noch auf 56 Holz aus. Mit nunmehr 12 Punkten führen die Seedorfer die Tabelle vor dem letzten Spieltag (28. November in Potsdam) weiter souverän an. Sie sind zudem schon vorzeitig für die Meisterrunde, in der die jeweils zwei Staffelbesten den Landesmeistertitel ausspielen, qualifiziert. Um den zweiten Startplatz aus der Staffel 1 kämpfen noch Potsdam (8 Punkte) und Luckenwalde (7). Jüterbog (3) kann hingegen schon für die Abstiegsrunde planen.

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.