Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Bohlekegler verfehlen Meisterrunde nur knapp

SVL Seedorf II Bohlekegler verfehlen Meisterrunde nur knapp

Die Bohlekegler des SVL Seedorf II haben den Einzug in die Meisterrunde und damit den Kampf um den Landesmeistertitel denkbar knapp verpasst. Die Bundesliga-Reserve vom Löcknitzstrand belegte am vierten Landesliga-Vorrundenspieltag der Staffel 2 Rang zwei hinter Gastgeber MPSV Königs Wusterhausen. Am Ende fehlte dem SVL II nur ein Holz.

Seedorf 53.3500585 9.2300557999999
Google Map of 53.3500585,9.2300557999999
Seedorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Luca Starck führt deutsche Rangliste an

Ingo Jochens, Teamchef des SVL Seedorf II.

Quelle: Torsten Gottschalk

Seedorf. Die Bohlekegler des SVL Seedorf II haben den Einzug in die Meisterrunde und damit den Kampf um den Landesmeistertitel denkbar knapp verpasst. Die Bundesliga-Reserve vom Löcknitzstrand belegte am vierten Landesliga-Vorrundenspieltag der Staffel 2 mit 5308 Holz Rang zwei hinter Gastgeber MPSV Königs Wusterhausen (5358). Dahinter folgten die Teams der SpG Michendorf/Seddin II (5296) und des Brieselanger SV (5252). Am Ende fehlte dem SVL II nur ein Holz zur Quali für die Meisterrunde und zum vorzeitigen Klassenerhalt. „Das ist schade. Doch hätte das Team in Brieselang ein Holz mehr gemacht, wären sie dort holzgleich mit Königs Wusterhausen gewesen und hätte einen halben Punkt mehr gehabt. Der hätte zum Weiterkommen gereicht“, erklärt SVL-Chef Kurt Wilke. So mussten sich die Männer um Mannschaftsleiter Ingo Jochens am Ende hinter dem MPSV (11) und den punktgleichen, aber auf den Auswärtsbahnen etwas besser platzierten Seddinern (10) mit Rang drei begnügen. Vierter wurde Brieselang (9).

In Königs Wusterhausen zeigten die ohne Lothar Gäde angereisten Seedorfer eine gute Vorstellung. Das Ziel, zumindest Zweiter hinter den Gastgebern zu werden, setzten Tino Brinkmann (900), Harry Wilke (883), Ingo Jochens (877), der mit 901 Holz Mannschaftsbestwert spielende Markus Derlig, Uwe Niemann (862) und Erich Freitag (885) erfolgreich um. Für einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde reichten die drei Punkte aber nicht mehr.

In der am 26. November beginnenden Platzierungsrunde, in der in vier Turnieren die beiden Landesliga-Absteiger ermittelt werden, treffen die Seedorfer auf Brieselang sowie auf die SpG Werder und Einheit Luckau.

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.