Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Seedorfer bauen Tabellenführung aus

2. Kegel-Bundesliga Seedorfer bauen Tabellenführung aus

Die Bohlekegler des SVL Seedorf bauten ihre Führung in der 2. Bundesliga nach dem Wechselspieltag gegen den SV Binde weiter aus. Nach dem souveränen 3:0-Heimerfolg fehlten den Männern vom Löcknitzstrand bei den Altmärkern nur neun Holz zum Auswärtssieg. Die Seedorfer profitierten zudem vom Ausrutscher des Verfolgers VKC/FE 27 Spandau.

Seedorf 53.3500585 9.2300557999999
Google Map of 53.3500585,9.2300557999999
Seedorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Nur sieben Gegentore in Halbzeit zwei

Seedorfs Rainer Pagels in Aktion.

Quelle: Torsten Gottschalk

Seedorf. Die Bohlekegler des SVL Seedorf von 1919 haben ihre Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd/Ost nach dem Wechselspieltag gegen den SV Binde weiter ausgebaut. Nach dem souveränen 5387:5262 (3:0, 55:23)-Heimerfolg am Sonnabend fehlten den Männern vom Löcknitzstrand am Sonntag bei den Altmärkern ganze neun Holz zum Auswärtssieg. Mit 5249:5258 (1:2 / 36:43) zogen die Prignitzer Vorzeigekegler den Kürzeren, holten sich aber den wichtigen Zusatzpunkt (erhält die Gastmannschaft für mindestens 32 Einzelwertungspunkte). Zudem profitierten die Seedorfer (31:11 Punkte) vom Ausrutscher des Verfolgers VKC/FE 27 Spandau (27:15), der gegen den BBC Neuruppin nur zwei der möglichen sechs Punkte gewann.

Trotz der knappen Niederlage war Seedorfs Mannschaftsleiter Frank Wilke mit dem erreichten Mindestziel, dem Gewinn des Zusatzpunktes, zufrieden. „Das erste Aufeinandertreffen zwischen Binde und uns auf der anspruchsvollen Bahn in Arendsee war sehr emotional und spannend bis zum Schluss. Natürlich hätte es auch ein bisschen besser für uns laufen können, doch Binde hat tapfer gekämpft. Wir haben die zu Hause noch unbesiegten Gastgeber doch arg in Bedrängnis gebracht.“

Nach dem ersten Durchgang – Hans Fulczynski (868 / 1 Einzelwertungspunkt) und Norbert Witzel (894 / 6) hatten für die Gäste angeschoben – lag der SVL nur 13 Holz zurück. Der Mittelblock des SVL mit Harry Wilke (897 / 7) und Rainer Pagels (881 / 4) hielt den Rückstand mit 19 Holz weiter in Grenzen. Im Schlussblock waren der am Ende Mannschaftsbestleistung schiebende Frank Wilke (905 / 10) und Max Jannsch (904 / 8) zwischenzeitlich bis auf vier Holz dran, doch Bindes Tageshöchst-holz schiebender Alf Schernikau (907) und Stefan Dombrowski (892) konnten die drohende Niederlage des Heimteams noch abwenden.

Tags zuvor waren die Gäste aus der Altmark in Seedorf aber von der ersten Kugel an chancenlos. Frank Wilke (900 / 10), Fulczynski (896 / 9), Sebastian Rönning (891 / 6) und Eckhard Johnke (879 / 5) hatten vor dem Schlussdurchgang bereits einen soliden 61 Holz-Vorsprung herausgespielt. „Spiel locker. Heute kannst du dir den Tagessieg gern holen“, gab Mannschaftsleiter Wilke Max Jannasch mit auf dem Weg. Und der Youngster im SVL-Dress hielt sich daran und schob mit 914 Holz den absoluten Bestwert. In seinem Sog spielte Rainer Pagels ebenso gute 908 Holz (11) und gemeinsam baute das Duo den Vorsprung der Gastgeber am Ende auf satte 125 Holz aus. Bester Gästeakteur war Carlo Tiede mit 886 Holz.

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.