Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Traumstart für den SV Perleberg

2. Tischtennis-Landesklasse Traumstart für den SV Perleberg

Was für ein Start für die Tischtennisspieler aus der Rolandstadt in die 2. Landesklasse Nord. Mit 10:5 bezwangen sie das Quartett des Staffelfavoriten Pritzwalker SV II. Vor der Saison gab Perlebergs Kapitän Mario Bahl die Devise aus, „die Trainingsleistung im Punktspiel zu zeigen“, dies gelang seiner Mannschaft in der ersten Begegnung überragend.

Perleberg 53.0740638 11.8563484
Google Map of 53.0740638,11.8563484
Perleberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Prignitzer Tischtennisteams starten durch

Harald Rudolf und Mario Bahl (re.) vom SV Perleberg.

Quelle: Stefan Peglow

Perleberg. Insgesamt haben sich die Rolandstädter vorgenommen, den in der vergangenen Saison erreichten fünften Tabellenrang zu bestätigen. Das wird ein schweres Unterfangen, denn die Spielklasse hat eindeutig an Stärke gewonnen. Konstant stark ist auch das obere Paarkreuz der Perleberger. Sowohl der offensivstarke Christian Tesche als auch der schussgewaltige Mario Bahl können in ihrem Paarkreuz mehr als nur ordentlich mithalten. An den weiteren Positionen folgen Martin Steinert, Harald Rudolf und Neuzugang Kai-Uwe Schlichting. Während Steinert und Rudolf noch nach ihrer Konstanz suchen, so zu erleben am vergangenen Freitagabend, und daher im unteren Paarkreuz eher eine durchschnittliche Bilanz zu Stande brachten, darf man auf den von Kreismeister Lok Pritzwalk gekommenen Schlichting gespannt sein. Seit Jahren gehört der sichere Offensivakteuer zu den besten Spielern der Liga und wird im unteren Paarkreuz der 2. Landesklasse ganz sicher viele Akteure ärgern können. Beim Saisonauftakt in der Rolandhalle spielte Schlichting im Doppel mit Tesche.

MAZ-Tipp: Nach dem Traumstart und zwei Punkten gegen die Prignitzer Kontrahenten aus der Dömnitzstadt haben die Rolandstädter Selbstvertrauen gewonnen. Wenn der SV Perleberg sein Potenzial ausspielt, können sie in dieser ausgeglichenen Liga auch weiter oben mitspielen. Dafür braucht es aber auch genug Konstanz, daher landen die Perleberger am Ende auf Rang fünf.

Von Jan Sawallisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.