Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Über 30 Prignitzer starten beim Rennsteiglauf

Leichtathletik Über 30 Prignitzer starten beim Rennsteiglauf

Der Pritzwalker Ernst Wehrstedt war in der Altersklasse 80 auf der Marathonstrecke des Rennsteiglaufs der Schnellste. Er brauchte 5:03:03 h. Auch die anderen Prignitzer Teilnehmer warteten mit tollen Leistungen auf.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Gemütliches Turnier für Profis und Nachwuchs

Einige der Prignitzer Läufer mit ihren Medaillen.

Quelle: Rupert Böhm

Pritzwalk. Am Sonnabend ging der größte Crosslauf Europas, inmitten des Thüringer Waldes, in seine 44. Auflage. Der GutsMuths-Rennsteiglauf zählt sicher für alle Laufverrückten zu einem Höhepunkt. Wie sonst wären die jährlichen Teilnehmerzahlen jenseits der 15 000 zu erklären? In diesem Jahr gab es einen neuen Teilnehmerrekord, erstmals gab es 18 347 Anmeldungen aus 26 Nationen, 16 412 Läuferinnen und Läufer gingen schlussendlich auf die Strecken. Auch über 1000 Brandenburger verstärkten in diesem Jahr das Teilnehmerfeld. Dass die Prignitz daran einen Anteil hat, zeigen die über 30 Meldungen für die verschiedenen Strecken.

Neben dem Halbmarathon werden im Rahmen des GutsMuths-Rennsteiglaufes auch ein Supermarathon über 72,7 km, ein Marathon über 42,2 km, verschiedene Nordic-Walking-Touren, eine Wanderung über 17 km, ein Special-Cross über 3,7 km sowie je ein Junior-Cross über 1,1 km und 7,2 km angeboten. Die Läufer vom Pritzwalker Lauftreff ließen es sich in diesem Jahr erneut nicht nehmen, an dieser größten „Laufparty“ teilzunehmen. Denn neben dem sportlichen Aspekt steht das gemeinsame Erleben der Stimmung vor, während und nach dem Lauf im Vordergrund. Ob Kloßparty, Rennsteiglied, Schneewalzer oder die legendäre Läuferfete im Festzelt mit „Hans im Glück“ – alles gehört zu diesem Lauf dazu. Über 1600 Helfer sind während der Veranstaltung im Einsatz und kümmern sich als Streckenposten, an den vielen Verpflegungsstellen und am Zielort Schmiedefeld rührend um die Läufer.

Keine Regengüsse, kein Sturm, keine Kälte – das berüchtigte Rennsteiglaufwetter blieb 2016 ein Mythos. Angenehme Temperaturen und Sonnenschein begleiteten die Sportler auf ihren Wettkampfstrecken. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass viele persönliche Bestzeiten fielen. So siegte Ernst Wehrstedt in der AK80 über die Marathonstrecke mit 5:03:03 h, Rupert Böhm wurde in seiner AK mit 4:38:15 h Fünfter. Als 56. Frau von 690 Läuferinnen kam Birgit Böhm mit einer Zeit von 4:03:22 h über die gleiche Strecke ins Ziel. Martin Weimüller meisterte den langen Kanten von knapp 73 km in 7:13:45 h Falko Hinz brauchte nur knapp 25 min länger. Für Melanie Gragert blieb die Uhr beim Halbmarathon bei 1:50:36 h stehen. Als herausragende Ergebnisse für die Prignitz müssen aber auch die Superzeiten von Yvonne Loock (Halbmarathon 1:37:15h/ Gesamtplatz 15 von 2258 Startern) und Jörg Schulze (Marathon 3:11:56h/Platz 49 von 2401) erwähnt werden. Aber auch alle anderen Starter des Lauftreffs waren mit ihren Ergebnissen zufrieden und sind einem Start beim 45. Rennsteiglauf 2017 im Thüringer Wald nicht abgeneigt.

Von Birgit Böhm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.