Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Überraschender Erfolg des SV Dergenthin

Eiche 05 Weisen II kann die Überlegenheit nicht in Punkte umwandeln Überraschender Erfolg des SV Dergenthin

Die großen Überraschungen blieben am neunten Spieltag der zweithöchsten Fußball-Kreisspielklasse aus. Verfolger Wacker Meyenburg II verlor gegen Spitzenreiter BSV Wittenberge unerwartet deutlich und beim Verfolgerduell in Stepenitz schrammten die Gastgeber gegen Perleberg II an einer Punkteverteilung vorbei.

Voriger Artikel
Erster Dreier für die SG Gumtow
Nächster Artikel
Perleberger Oldies bauen Führung aus
Quelle: Jan Kuppert

Perleberg. Mit 46 Treffern aus acht Spielen ist die Torausbeute überdurchschnittlich gut.

Lindenberger SV -  FSV Veritas Wittenberge/Breese II 1:0 (1:0)

Der Aufsteiger landete einen hart erarbeiteten Heimsieg. War Lindenberg in der ersten Halbzeit überlegen, so gab Veritas II im zweiten Durchgang den Ton an. Den Siegtreffer markierte Marco Bielefeld. Die Chance zum 2:0 konnte er nicht nutzen, da der Veritas-Keeper den Strafstoß parierte.

BSV Veritas Wittenberge -  Meyenburger SV Wacker 3:1 (1:0)

In diesem Spitzenspiel setzte Meyenburg die ersten Akzente, ohne einen Treffer zu erzielen. Der Tabellenführer wachte erst auf, als die Partie nach knapp einer halben Stunde wegen der schweren Verletzung von Axel Hanf (offener Bruch) unterbrochen wurde. Danach nahmen die Elbestädter auch den Kampf an und erzielten kurz vor der Pause per Kopfball die Führung. Zehn Minuten nach der Pause wurde der Vorsprung per direkten Freistoß ausgebaut, wenig später fiel der Anschluss und kurz vor dem Abpfiff der dritte Treffer für die Boxer. Tore: 1:0 Chris Wagner (43.), 2:0 Pascal Jochinke (55.), 2:1 Felix Köch (58.), 3:1 Bastian Sajonz (89.).

SV Dergenthin -  Eiche 05 Weisen II 2:1 (1:1)

In dem guten und fairen Spiel behielten die Dergen-thiner überraschend die Oberhand. Die Weisener Landesklasse-Reserve, mit mehr und besseren Torchancen, hätte zur Pause 3:1 führen müssen, doch sie schaffte, auch wegen des guten Gastgebertorwartes, nur das 1:1. Am Ende setzten die Randperleberger den siegbringenden Konter. 1:0 Robert Staudt (11.), 1:1 Michael Madaus (30.), 2:1 Andreas Dumjahn (85.).

Prignitz Bad Wilsnack/Legde -  Blau-Weiß Giesensdorf 6:1 (2:1)

Die Kurstädter waren den Gästen, die ihre einzige Torchance zur überraschenden Führung nutzten, klar überlegen. Nach dem 2:1 bauten die Gastgeber ihren Vorsprung kontinuierlich aus. "Der Sieg hätte bei besserer Chancenverwertung auch deutlich höher ausfallen können", sagte Wilsnacks Stephan Michelis. Tore: Dominik Kern (2), Benjamin Dietrich (2), Sebastian Rehfeldt, Markus Missfeld / Tobias Rubisch.

Einheit Glöwen -  Rot-Weiß Gülitz II 10:1 (7:1)

Gegen den überforderten Tabellenletzten landete Einheit einen Kantersieg. Tore: 1:0, 2:0 Tom Phan, (5., 7.); 3:0 Andi Brüggemann (15.); 3:1 Foulelfmeter (21.); 4:1 Benno Brüggemann (28.); 5:1 Johannes Hirsch (30.); 6:1, 7:1, 8:1, 9:1 B. Brüggemann (32., 39., 50., 64.); 10:1 A.Brüggemann (86.).

Berger SV -  Jahn Lanz 3:4 (1:1)

Unterm Strich nutzten die Berger die Situation nicht für sich. Zweimal glichen sie die Lanzer Führung aus (1:1, 2:2) und gingen dann in der 67. Minute 3:2 in Führung, die sie jedoch nicht verwalten konnten. Auch nachdem die Lanzer in Unterzahl spielten, ihr Torwart war abgeklappt, rissen die Berger nichts. Sie mussten das 3:3 (80.) hinnehmen und kassierten in der Nachspielzeit (90.+2) den vierten Gegentreffer (Elfmeter). Tore: Marcus Krüger / Tobias Kluth, Sören Bauer, Stephan Talkowsky.

SV Groß Buchholz II -  Buckow 8:1 (5:1)

Die Buckower liefen in Laaslich nur zu siebt auf und hielten bis zum Abpfiff durch. Nach dem 1:0 der Gastgeber gelang ihnen per Freistoß sogar der zwischenzeitliche Ausgleich (22.). Schiedsrichterin Sandra Blumenthal bot eine souveräne Leistung. Sie pfiff die Laaslicher, die gefühlte 100-mal im Abseits standen, berechtigt zurück. Tore: Marc Fehrmann (3), Christian Busse (2), André Granzow, Stephan Busse, Rüdiger Hilligus / Benjamin Tiedt.

Aufbau Stepenitz -  SSV Einheit Perleberg II 1:2 (0:2)

Von diesem Verfolgerduell wurden nur Halbzeit- und Endstand sowie die Torschützen bekannt. Tore: Jens Naussedat / Michael Bahr, Kenny Haacker.

ep

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.