Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Überraschung beim Kreisfinale

Leichtathletik Überraschung beim Kreisfinale

Beim Keisfinale der Leichtathleten überraschten die „Rochow-Recken“. Die Jungen-Mannschaft von der Pritzwalker Rochow-Oberschule trumpfte in der Wettkampfklasse III im Wittenberger Thälmann-Stadion unerwartet groß auf und verwies die Gymnasiasten aus Wittenberge und Perleberg auf die nachfolgenden Ränge.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Nachwuchs-Fechter starten in die Saison

Beim Grundschulsportfest gaben die Athleten alles.

Quelle: Stefan Peglow

Wittenberge. Wir sind immer gern und mit vollem Einsatz dabei“, meinte Marianne Hoffmann, Sportlehrerin an der Grundschule Kleinow, am Donnerstag beim Leichtathletik-Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“, mit dem parallel ein Grundschulsportfest lief, zur Teilnahme ihrer zehn Schützlinge. Und mit Ole Bethmann und Amelie Michelis hatte sie zwei Sportler, die in ihrer Altersklasse den Dreikampf gewannen. Hinzu kam ein zweiter Platz von Leif Bethmann. Mit zwei ersten und zweiten Plätzen war das Wittenberger Curie-Gymnasium die erfolgreichste Schule bei diesen Wettkämpfen. Auch die Grundschule Karstädt siegte in zwei Altersklassen. Die Teams des Arnold-Gymnasiums sicherten sich einen ersten, zwei zweite und einen dritten Platz.

Die Überraschung des Kreisfinales waren die „Rochow-Recken“. Die Jungen-Mannschaft von der Pritzwalker Rochow-Oberschule trumpfte in der Wettkampfklasse (WK) III im Wittenberger Thälmann-Stadion unerwartet groß auf und verwies die Gymnasiasten aus Wittenberge und Perleberg auf die nachfolgenden Ränge. An den Wettkämpfen beteiligten sich 170 Athleten der WK II und III sowie 80 Grundschüler. Frank Dannehl, Prignitzer Schulsportberater, und Cheforganisator des Kreisfinales zeigte sich mit der Beteiligung und den gezeigten Leistungen zufrieden. „Besonders freue ich mich darüber, dass drei neue Kreisrekorde erzielt wurden. Die Ergebnisse sind auch deshalb besonders wertvoll, wenn man bedenkt, dass mehrere der Athleten erst vier Tage zuvor bei den Team-Landesmeisterschaften in Eberswalde und dem Fest der 1000 Zwerge in Hamburg sehr erfolgreich am Start waren. Enttäuscht bin ich hingegen etwas von der Tatsache, dass kein Team vom Pritzwalker Gymnasium am Start war“, resümierte Dannehl.

Auch bei den Mädchen der WK IV hatte er eine größere Beteiligung erwartet. Andererseits freute sich der Schulsportberater über den Zuspruch, den die Veranstaltung bei den Grundschulen Kleinow und Breese fand. Weiter meinte er: „Ein besonderes Dankeschön geht von mir an alle Helfer und Kampfrichter, ohne die es solch eine gelungene Veranstaltung nicht geben würde.“ Die neuen Kreisrekorde stellten Elias Labus (AK14/Gymnasium Wittenberge) mit 14,32 m im Kugelstoßen, Tim Engel (AK11/ Grundschule Karstädt) mit 10.21s im 75-m-Sprint und Luca Stark (AK10/ Geschwister-Scholl-Grundschule Perleberg) mit 1191 Punkten im Dreikampf auf.

Die erst- und zweitplatzierte Mannschaft jeder Wettkampfklasse des Kreisfinales wird die Prignitz beim Regionalfinale Nord-West vertreten.

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.