Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Überraschung beim Vereinsduell in Wittenberge

Tischtennis-Kreisklasse Überraschung beim Vereinsduell in Wittenberge

Die Tischtennis-Nachwuchskreisklasse startete mit der Begegnung Pritzwalker SV gegen SV Perleberg in die neue Saison. Dabei stellte der amtierende Kreismeister aus der Dömnitzstadt klar, dass er seinen Titel verteidigen will und gewann das Duell mit 10:3. Eine Überraschung gab es beim Vereinsduell zwischen der zweiten und dritten Wittenberger Mannschaft.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Gilde erweitert Wettkampfplan

Der Nachwuchs hat seinen ersten Punktspieltag der Saison 2015/16 beendet.

Quelle: Stefan Peglow

Wittenberge. Die Perleberger darf man ja immer zu den Titelmitanwärtern zählen, aber in der Partie gegen die Pritzwalker hatten sie keine Chance auf einen Punkt. Lediglich Conrad und Aaron Neumann holten gegen Hugo Werkis und Toni Meyer, sowie zusammen im Doppel gegen Bulirsch/Kohlschmidt drei Punkte.

Eine herbe Enttäuschung musste im direkten Vergleich mit der dritten Mannschaft die zweite Vertretung des ESV Wittenberge hinnehmen. Als Mitfavorit auf den Titel verlor sie mit 8:10 gegen ihre Vereinskameraden. Dabei war der Trainingsrückstand unübersehbar. Wobei Jann Kias trotz seiner Defizite mit vier Einzelsiegen aufhorchen ließ. Schon die Doppel Kias/Struck und Kohlmann/Kuhlmey gingen klar an Wolgast/Rehbohm und Gehrke/Geidel aus der Dritten. Dieser Zwei-Punkte-Vorsprung stellte sich in der Endabrechnung als der entscheidende heraus. Oliver Wolgast (ESV III) unterlag lediglich Kias, gewann gegen Kohlmann, Kuhlmey und Struck hingegen glatt in jeweils drei Sätzen. Antonia Gehrke (ESV III) gab sich gegen Kias erst im fünften Satz geschlagen, gewann dann gegen Kuhlmey und Struck sicher. Auch Tino Rehbohm (ESV III) unterlag lediglich Kias, holte drei Punkte im Einzel und sicherte seinem Team beim Stand von 9:8 den Punkt zum 10:8 gegen Struck. Er bewies einmal mehr seine gewonnene Spielqualität und seine gewachsene Nervenstärke.

Von Konrad Phillips

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.