Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Eisenbahner wollen den Wiederaufstieg

ESV Wittenberge Eisenbahner wollen den Wiederaufstieg

Nach dem Abstieg ist vor dem Aufstieg in die Landesliga. Nach diesem Motto soll es möglichst für das Tischtennis-Sextett vom ESV Wittenberge laufen. Die Eisenbahner aus der Elbestadt stiegen nach einer unglücklichen Rückrunde in die 1. Landesklasse ab und stellten sich neu auf.

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Einzelkreismeister 2016 stehen fest

Kevin Beckendorf gehört zu den absoluten Leistungsträgern des ESV Wittenberge I.

Quelle: Stefan Peglow

Wittenberge. Das Grundgerüst der ersten Wittenberger Mannschaft aus Kevin Beckendorf, Jan Sawallisch und Kapitän Dennis Schwarz blieb bestehen, einzig Oliver Plack ging zurück in die zweite Mannschaft. Dafür kamen Steffen Pöhl, Robert Pöhls und René Stahr ins Team. Alle drei spielten trotz Abstiegs eine gute Rolle in der zweiten Mannschaft und sollen die etablierten Kräfte im Kampf um den Aufstieg wirksam unterstützen. „Wir haben in diesem Jahr das Team nach Stärke aufgestellt, um auf jeden Fall unser Ziel zu erreichen. Die Liga ist so gut besetzt wie lang nicht mehr.“ Neben Mitabsteiger Schwarz-Rot Neustadt sieht Kapitän Schwarz auch die starken Brandenburger, Nauener, Fehrbelliner und die Prignitz-Nachbarn aus Pritzwalk als Mitfavoriten. Seinen Mitspielern gibt Schwarz hohe Ziele mit: „Kevin Beckendorf und Jan Sawallisch gehören zu den stärksten Spielern der Liga, von beiden erwarte ich klar positive Bilanzen. Mich selbst sehe ich unter den Top 15, René Stahr, Steffen Pöhl und Robert Pöhls sollten ebenfalls positiv spielen können.“ Spannend wird laut Schwarz das Prignitz-Derby werden, da auch die Dömnitzstädter eine starke Mannschaft aufgestellt haben. Während für die Elbestädter der Saisonauftakt am Sonnabend, 15. September, um 14 Uhr in eigener Halle gegen Post Brandenburg ansteht, haben die Pritzwalker ihren Saisonauftakt mit einem 10:7-Erfolg beim SV Lok Ketzin schon erfolgreich absolviert.

MAZ-Tipp: Selten war die 1. Landesklasse so stark und ausgeglichen besetzt wie in diesem Jahr. Aber selten hat der ESV so eine starke Truppe zusammenstellen können wie in diesem Jahr. Der Weg des Aufstiegs führt über die Wittenberger, dennoch müssen alle ihre Leistung abrufen, um in den wichtigen Duellen die Punkte einzufahren. Der ESV landet am Ende einer kräftezehrenden Saison auf Rang eins oder zwei.

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.