Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Nina Margarita Voloshyn schafft die Quali

Schach Nina Margarita Voloshyn schafft die Quali

Die Wittenbergerin Nina Margarita Voloshyn qualifizierte sich als einzige Prignitzerin mit einem starken zweiten Platz bei den in Wismar ausgetragenen Vorausscheiden für die Schach-Landeseinzelmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommerns im kommenden Jahr.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Als Spitzenreiter in die Weihnachtsferien

Nina Margarita Voloshin (rechts) überzeugte in Wismar und löste das Ticket zu Landesmeisterschaft.

Quelle: Christian Blume

Pritzwalk. In der Hansestadt Wismar fanden die Qualifikationsturniere zu den Landeseinzelmeisterschaften 2016 in den Altersklassen (AK) U10, U12, U14, U16 und U18 mit insgesamt 80 Teilnehmern statt. Für die Prignitz gingen insgesamt zehn Aktive aus Wittenberge und Pritzwalk an den Start. Die Wittenbergerin Nina Margarita Voloshyn gehörte in der AK U12 zwar zu den Favoriten, doch wie sie dann während des Turniers durch das Teilnehmerfeld pflügte, hatte kaum jemand erwartet. Souverän gewann sie ihre ersten drei Spiele und mit zwei abschließenden Unentschieden qualifizierte sie sich völlig verdient für die Endrunde. In der gleichen AK konnten der Wittenberger Steven Marquardt und die Pritzwalker Fynn Falkenhagen und Finn Maurice Gragert nicht entscheidend in den Kampf um die Qualifikationsplätze eingreifen. Am Ende standen bei allen 1,5 Punkte zu Buche.

In der AK U14 zeigte der Pritzwalker Arwen Hampe am ersten Turniertag eine gute Leistung und spielte sich mit 2,5 Punkten aus drei Runden auf den dritten Platz vor. Am zweiten Turniertag lief bei ihm dann aber nichts mehr zusammen. Mit zwei Niederlagen fiel er noch auf den zehnten Platz zurück. Für die ebenfalls in dieser AK spielenden Pritzwalker Marten Groß, Lukas Schilke und Mark Ulrich Tratzki sowie für den in der AK U10 spielenden Ludwig Garlin ging es in erster Linie darum, sich so gut wie möglich zu verkaufen und Turniererfahrungen zu sammeln. Am besten gelang das Marten Groß, der mit 2,5 Punkten Platz elf belegte. Mark Ulrich Tratzki und Lukas Schilke erreichten un-term Strich jeweils einen Punkt. Ludwig Garlin konnte sich über zwei Punkte freuen.

In der AK U16 erwischte Owen Roskot (Pritzwalk) mit zwei Niederlagen in Folge einen schlechten Turnierstart. In den Kampf um die Qualifikationsplätze konnte er dadurch nicht mehr eingreifen. In den abschließenden drei Runden blieb er zwar ungeschlagen, doch mit nur zwei Punkten reichte es für ihn nur zu einem enttäuschenden elften Platz.

Von Christian Blume

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.