Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
TSV-Turner gewinnen Havelpokal

Falkenseer mit vielen guten Platzierungen TSV-Turner gewinnen Havelpokal

Mit sieben Mannschaften trat der TSV Falkensee beim Havelpokal im Gerätturnen in Brandenburg/Havel an. Dabei holte sich das erste Jungenteam mit Jonas Schielke, Jan Rose, Lars Makowski, Leonard Nitzsche und Noha Leib verdientermaßen den Sieg. Daneben gab es viele weitere gute Platzierungen für die Falkenseer Mädchen und Jungen..

Voriger Artikel
Talente des SC Potsdam vor Aufstieg in die 3. Liga
Nächster Artikel
Trauer um Trainer und Manager Ralph Mantau

Der Falkenseer Lars Makowski kam im Mehrkampf der jüngsten Turnjungs auf den zweiten Platz.

Quelle: Privat

Brandenburg/Havel. Beim elften Havelpokal in Brandenburg/Havel gingen Turnerinnen und Turner aus neun Vereinen an die Geräte. Der Wettkampf ist für die Kinder traditionell die erste Möglichkeit im Jahr, ihre Leistungen mit anderen zu messen und neu erlernte Elemente zu zeigen. Viele starten bei diesem Wettkampf erstmals in einer schwierigeren Wettkampfklasse.

Bei den Mädchen ging der TSV Falkensee gleich mit fünf Mannschaften an den Start. Sarah Schult, Nina Christoph, Luise Hemme, Maja Hoffmann und Elenie Schnelle konnten sich in der Klasse P 5 (Pflichtübungen) nach dem Sieg im Vorjahr nun über die Silbermedaillen freuen und mussten nur den Eberswalderinnen den Vorrang lassen. Die TSV-Mädchen turnten souverän an allen Geräten, wobei keine Turnerin vom Balken stürzte. Besonders überzeugte Sarah Schult, die den fünften Platz belegte und am Boden mit einer hohen Bewertung (14,2 Punkte) belohnt wurde.

Auch Leonie Schipke, Anne Klinder, Hanna Hoffmeister und Lilli Scheel erreichten den zweiten Platz. Die Mädchen zeigten zum Teil sehr schwierige Elemente, die noch nicht alle mit hohen Punktzahlen belohnt werden konnten. Hervorzuheben ist besonders Hanna Hoffmeister, die in ihrem ersten Wettkampf in der Leistungsklasse 3 Platz zwei belegte.

Friederika Skrzipczyk, Laura Sawady und Louisa Burda bildeten das zweite TSV-Team in dieser Klasse und konnten so ihre neuen Übungen zeigen. In der Leistungsklasse 4 belegten Natalie Zeljko, Valeska Völkert, Laura-Jane Lotz und Elena Varrelmann den sechsten, Leonie Dokic, Olivia Miksch, Hanna Schubert und Alina Rohrberg den zehnten Platz. Beste Falkenseerin war dabei Natalie Zeljko, die mit sauberen Übungen den siebten Platz erreichte. Auch Alina Rohrberg zeigte tolle Leistungen bei ihrem allerersten Wettkampf.

Bei den Jungs wurde in zwei Leistungsklassen geturnt, wobei die Älteren erstmalig an die Hochgeräte wie das Reck in 2,60 Meter Höhe gingen. Die erste TSV- Mannschaft mit Jonas Schielke, Jan Rose, Lars Makowski, Leonard Nitzsche und Noha Leib holte sich sehr guter Leistungen verdientermaßen den Siegerpokal. In der Einzelwertung gewann Jonas Schielke überlegen mit fast fünf Punkten Vorsprung. Jegor Iwantschenko belegte in seinem ersten Wettkampf vor Jan Rose einen bemerkenswerten vierten Platz. Bei den jüngsten Startern konnte Lars Makowski den zweiten Rang vor Johann Böhm erreichen.

Von Josephine Lasota

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.