Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Bangen wird belohnt

Kegler von Askania retten drei Punkte Bangen wird belohnt

Die Senioren-Kegler von Askania Kablow I haben sich in der ersten Landesklassen-Staffel der Herren A/B/C auf den zweiten Platz verbessert.

Wellmitz.  Beim zweiten Saisonturnier, das in Ratzdorf ausgetragen wurde, belegten sie hinter Gastgeber SV Wellmitz den zweiten Platz. Die Lokalfavoriten feierten mit 3542 Holz den erwartet souveränen Tagessieg. Die Kablower kamen auf 3441Holz und brachten damit fünf Holz mehr in die Wertung als ihr unmittelbarer Konkurrent Germania Freienhufen. SGK FrankfurtII musste sich mit 3407Holz und dem vierten Platz begnügen.
In der Gesamtwertung führt nun der SV Wellmitz, der die bisherigen beiden Turniere jeweils gewinnen konnte, mit acht Punkten vor Askania Kablow I (5 Punkte), SGK Frankfurt II (4) und Germania Freienhufen (3).
Horst Längerich, der den Wettkampf für die Kablower begann, hatte so seine Probleme mit der Ratzdorfer Bahn und war mit seinem Ergebnis von 845 Holz dann auch alles andere als zufrieden. Der Rückstand zum Durchgangsbesten, dem Wellmitzer Siegfried Pettka, betrug 30 Holz. Immerhin blieb Längerich noch fünf Holz vor Hans-Joachim Radelow von Germania Freienhufen.
Mit 870 Holz erreichte Bernhard Schmidt im zweiten Durchgang ein akzeptables Resultat. Er spielte durchweg sehr konzentriert. Wobei es für alle Teilnehmer diesmal ganz besonders darauf ankam, die Konzentration zu halten. Zog sich der Wettkampf auf der Zwei-Bahnen-Anlage doch sehr lange hin. Lediglich der Freienhufener Bernd Rucho war im zweiten Durchgang besser als Schmidt, und dies auch nur um zwei Holz,
Nach langem Warten konnte dann Uwe Kukawka als dritter Kablower Starter auf die Bahn. Mit 880 Holz gelang ihm das beste Team-Ergebnis. Dabei zahlte sich aus, dass Kukawka im Wettkampf immer sehr konzentriert wirkt und stets versucht, das beste Ergebnis herauszuholen.
Nach dem vorletzten Durchgang hatte SV Wellmitz bereits einem sicheren Vorsprung. Die Kablower Kegler lagen 29 Zähler vor Germania Freienhufen, so dass gute Aussichten bestanden, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Detlef Kisselstein begann auch verheißungsvoll, bereitete seinen Mannschaftskameraden aber noch mehr Aufregung, als ihnen lieb war. Mit 846 Holz blieb Kisselstein unter den Erwartung. Der Freienhufener Jürgen Krüger konnte den Abstand immer mehr verringern, doch blieben Askania fünf Holz Vorsprung, so dass es zum zweiten Platz in der Tageswertung reichte.
Die Wellmitzer bauten ihre Führung in den letzten beiden Durchgängen auf 101Holz aus. Dabei glänzte Uwe Geßler mit dem Tages-Bestwert von 909Holz, und Jürgen Placzek kam auf 905 Holz.
Das dritte Turnier der Landesklassen-Staffel 1 wird am 9. November auf der Kablow Kablower Kegelbahn ausgetragen.

MAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.