Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bronze für Heinz Krüger

Schützengilde Jüterbog Bronze für Heinz Krüger

Die Bilanz der Jüterboger Schützen bei den Vorderlader-Landesmeisterschaften in Frankfurt (Oder) ist durchwachsen. Die Bronzemedaille für Heinz Krüger ist ein Lichtblick, andere Teilnehmer aus der Flämingstadt blieben jedoch unter den Erwartungen.

Jüterbog 51.9964734 13.0756312
Google Map of 51.9964734,13.0756312
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Schnelle Luckenwalder Schwimmer

Heinz Krüger (SG. Jüterbog) mit seinem Waadtländer Standstutzer im Kaliber 45 beim Wettkampf.

Quelle: Foto: privat

Jüterbog. Heinz Krüger ist der erfolgreichste Vorderlader-Schütze der Jüterboger Schützengilde. Er zeigte sich bei den Landesmeisterschaften in Frankfurt (Oder) wieder in blendender Form. Zwar knüpfte der Vizemeister des Vorjahres nicht ganz an seine Leistung aus 2015 an, aber mit 134 Ringen erkämpfte Krüger die Bronzemedaille in der mit zehn Mann stärksten Wettkampfklasse der Senioren. Eine Sieben und drei Achten trübten sein Resultat etwas ein. Lothar Tippner (SG Frankfurt/Oder) feierte die Meisterschaft mit 141 Ringen vor seinem Vereinskollegen Lutz Rechtenbach. Der Vorderlader-Referent des Brandenburger Schützenbundes (BSB) erreichte bei den Titelkämpfen 137 Ringe.

Die Landesmeisterschaften zählen zu den wichtigsten Wettkämpfen im Laufe des Jahres für die Vorderlader-Schützen. In Frankfurt wurden die aktuellen Titelkämpfe ausgetragen. Mit 24 Gewehr- und 28 Kurzwaffenstarts von Teilnehmern aus zehn Vereinen lag die Beteiligung leicht unter der des Vorjahres. Aus der Jüterboger Gilde hatten sich fünf Schwarzpulverschützen über die Kreismeisterschaften qualifiziert. Wie schon im vergangenen Jahr war es wieder möglich, im Wettbewerb Perkussionsgewehr eine Mannschaft zu stellen. Während bei Vereins- und Kreismeisterschaften auf Papierscheibe geschossen wurde, waren in Frankfurt (Oder) 15 Wertungsschüsse auf elektronische Scheiben abzugeben.

Der Großteil der Jüterboger Starter hatte in Frankfurt einige Schwierigkeiten. Sie blieben mit ihren Ergebnissen unter ihren Vorjahresleistungen. Erneut kam Werner Panek hinter dem Götzer Volkmar Tabor und Siegfried Diedrich (je 131 Ringe) vom gastgebenden Verein auf den 6. Platz. Bei seinen 125 Ringen landeten neben einer Sechs und einer Sieben gleich sieben Schüsse in der Acht.

Für Frank Leis war es die Landesmeisterschaftspremiere. Frank Leis kam auf den 7. Platz. Dabei leistete er sich eine „Fahrkarte“ (0) und kam auf 114 Ringe.

Auch Klaus Jannasch musste eine Nullnummer hinnehmen und platzierte sich mit 108 Ringen auf Rang acht. Mit einem Ring weniger wurde der Jüterboger Gildevorsitzende Wolfgang Gast Neunter.

Nur knapp verpassten die Schützen aus der Flämingstadt eine Medaille im Mannschaftskampf. Hinter den Topfavoriten aus Frankfurt (Oder), die mit ihren beiden Mannschaften mit 409 beziehungsweise 406 Ringen die vorderen Plätze belegten, lagen die Götzer Bergschützen (364) knapp vor den Jüterbogern (356).

Der Luckenwalder Detlef Bode wurde bei den Landesmeisterschaften im 25-Meter-Perkussionspistolen-Wettbewerb der Altersklasse Vierter (114 Ringe). Den Titel gewann hier Wolfgang Oswald von der Frankfurter Schützengesellschaft mit 129 Ringen. Nächster Höhepunkt im Wettkampfprogramm der Vorderlader-Schützen ist der traditionelle Jüterboger Mauritiuspokal. Der erlebt im August seine zehnte Auflage.

Von Frank Dombrowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.