Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Charlene Lehmann überrascht

Leichtathletik Charlene Lehmann überrascht

Vize-Landesmeisterin im Weitsprung wurde in Potsdam Charlene Lehmann. Die junge Leichtathletin der LLG Luckenwalde sorgte mit ihren 4,73 m für eine große Überraschung.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalder bei Senioren-WM

Weitsprung-Vizelandesmeisterin Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde, links) zusammen mit Olga Borisova (LC Jüterbog), die in Potsdam Achte wurde.

Quelle: Privat

Luckenwalde. Eine Riesenüberraschung gelang der 13-jährigen Woltersdorfer Gymnasiastin Charlene Lehmann von der Leichtathletik-Lauf-Gemeinschaft (LLG) Luckenwalde). Nachdem sie schon bei den Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Cottbus eine Woche zuvor mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung aufhorchen ließ, wurde sie nun bei schwüler Witterung mit erneuter Bestleistung sensationell Weitsprung-Vizemeisterin des Landes Brandenburg in ihrer Altersklasse.

Ort des Geschehens war der Olympiastützpunkt in Potsdam. Dort wurden am letzten Maiwochenende die Einzelmeisterschaften der jungen Leichtathleten ausgetragen.

Charlene Lehmann macht es spannend

Während die große Favoritin Laura-Marie Roggisch bereits ihre Siegerweite im ersten Sprung schaffte, tat sich die LLG-Sportlerin wie viele der 46 Mädchen ihrer Altersklasse zunächst schwer. Lehmann sprang erst einmal nur 4,14 m, ehe sie mit ihrem dritten Sprung über 4,55 m den Endkampf erreichte. Im vorletzten Versuch riskierte die LLG-Sportlerin aus Luckenwalde alles, übertrat dabei allerdings den Balken. Doch eine Anlaufkorrektur und die gleiche Dynamik noch einmal im letzten Sprung katapultierte sie mit 4,73 m auf Platz zwei. Im Sprint schien bei ihr anschließend etwas „die Luft raus“ zu sein. In einer Zeit von 10,5 s verpasste sie knapp das A-Finale, siegte aber unangefochten im B-Finale.

Julius Bennin verfehlt 800 Meter-Zielzeit knapp

Mittelstreckler Julius Bennin versuchte in Potsdam über 800 Meter unter 2:10 min zu laufen. Mit 2:10,05 min schrammte er bei schwüler Witterung nur knapp an diesem Ziel vorbei und landete nach Auswertungskorrektur auf dem 8. Platz der Berliner und Brandenburger U18-Sportler.

Am Sonntag traten Mathilda Mai (wu18) und Lukas Prill (mu18) über die 1500 Meter an. Beide zeigten jedoch nur mittelmäßige Leistungen, mit denen sie nicht zufrieden sein dürften.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.