Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Fitnesstest für den Sommer

34. Luckenwalder Crosslaufserie Ein Fitnesstest für den Sommer

Am Sonntag startet die diesjährige Luckenwalder Crosslaufserie mit Sportlern aus nah und fern mit dem 1. Lauf am Sportplatz Baruther Tor. Das Sportevent hat in der TF-Kreisstadt eine lange Tradition. Es findet bereits zum 34. Mal statt.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalder Tennisclub stellt sich neu auf

Mit Startklappe: Jens Abicht, Vorsitzender der LLG Luckenwalde, wird am Sonntag wieder die Läuferinnen und Läufer beim 1. Lauf der Luckenwalder Crosslaufserie auf die Strecke schicken.

Quelle: Foto: Frank Nessler

Luckenwalde. Am Sonntag ist es wieder soweit: Jens Abicht, Vorsitzender der LLG Luckenwalde, schickt zum 34. Mal Volkssportler und Halbprofis auf die vierwöchige Laufserie an der Peripherie der Kreisstadt. Aufgebaut wurde die traditionsreiche Sportveranstaltung in den 1980er Jahren. Als Väter der Luckenwalder Crosslaufserie gelten der inzwischen beim Berliner Schulsenat tätige Thomas Poller sowie Heinz Landes, der mittlerweile ebenfalls in der deutschen Hauptstadt zu Hause ist. Sie schufen eine Reihe von Läufen mit steigendem Anspruch in Luckenwalde.

Der erste Lauf am Sportplatz Baruther Tor ist eine für Kinder und Jugendliche relativ kurze und absolut flache Strecke. Sie führt über rund zwei Kilometer durch die Luckenwalder Krähenheide. Auch die Mittel- (über 5,1 Kilometer) und Langstrecke (9,3 Kilometer) sind überwiegend zum Auftakt flach und nur durch kurze Hügelansätze unterbrochen.

Der zweite Lauf am Folgesonntag hinter dem Seelenbinder-Stadion ist schon hügelig und etwas schwerer zu absolvieren. Im dritten Lauf überwiegt bei Kindern und Jugendlichen die etwas längere, aber wieder flache Strecke, während die Mittel- und Langstrecke ebenfalls etwas länger, aber eine Mischung aus Flach- und Hügelstrecke ist. Der vierte Lauf hat es schließlich „in sich“: Die Strecken sind wieder etwas kürzer, aber dafür geht es „rauf und runter“ . Wer diese Serie gut überstanden hat, dürfte fit in den sportlichen Sommer gehen können.

Im Vorjahr trafen sich mehr als 240 Sportlerinnen und Sportler zum ersten Lauf der Serie in der Luckenwalder Krähenheide. Ob das in diesem Jahr ebenfalls so sein wird, bleibt abzuwarten. Bisher jedenfalls sind rund 130 Teilnehmer gemeldet, aus denen zumindest schon für die Gruppe der zwölf bis 15 Jahre alten Jugendlichen mit den Mädchen Lisa Winter/Schönewalde und Tilly Mai von der heimischen LLG ebenso ein Favoritenpärchen abzusehen ist wie bei den Jungen mit Emanuel Schmücker/SC Trebbin und vielleicht Leon Steinkrug/Schönewalde. Um 10 Uhr starten über die Kurzstrecke die Jungen und Mädchen der Altersklassen U11 (2005 und jünger). Hier könnte LLG-Eigengewächs Jannes Abicht eine kleine Chance auf die vorderste Platzierung haben. Eine Viertelstunde absolvieren die Zwölf- bis 15-Jährigen (Jahrgänge 2001 bis 2004) über dieselbe Kurzstrecke wohl ein etwas schnelleres Rennen. Die Sportler für die Mittel- und Langstrecke werden um 10.30 Uhr in den Wald geschickt. Unter den Mittelstrecklern dürfte nach derzeitigem Meldestand bei den Jugendlichen der Mahlower Philipp Kröning gute Siegchancen haben. Hier bleibt abzuwarten, ob LLG-Eigengewächs Julius Bennin die Form des Vorjahrs zeigen kann. Die Berlinerin Birgit Unterberger gilt in der Frauenwertung als eine der Favoritinnen. In der Männerwertung ab 60 fallen die Namen von Ekkehard Sandau oder Horst Dworatzek als Asse.

Die Langstrecke ist, zumindest was die Gesamtpokalwertung betrifft, wie immer den Männern von 20 bis 55 vorbehalten. Auffällig hier, dass der ehemalige Luckenwalder Seriengewinner Ingo Nötzel sich wie bereits in den letzten Jahren „standhaft“ gegen eine Teilnahme „wehrt“, während andererseits der einstige Berkenbrücker Thomas Dorneburg zum gefühlt 30. Mal aus Leipzig anreist. Ob der schnelle Trebbiner Daniel Schröder schon zu den Favoriten anzusehen ist, ist auch hier abzuwarten, denn erfahrungsgemäß dominieren die absolute Spitze hier schnelle Leute aus Berlin oder Potsdam. Doch Spitze ist nicht alles. Die Crosslaufserie ist genauso für jeden Freizeit-, Hobby- und Fitnesssportler da, der sich weniger um schnelle Zeiten kümmert als um das gemeinsame Erlebnis unter Gleichgesinnten.

Die Online-Anmeldung über www.ziel-zeit-de ist noch bis zum Freitag, dem 12. Februar, möglich. Nachzügler haben aber auch die Möglichkeit, sich am Veranstaltungstag noch einzuschreiben. Erfahrungsgemäß geben sich viele gerade beim ersten Lauf erst kurzzeitig den Ruck und melden sich bis rund eine Stunde vor dem Start im Meldebüro am Sportplatz Baruther Tor.

Von Siegmund Slatosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.