Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ex-Weltmeister Kretschmer beeindruckt

Mauritiuspokal der Vorderlader-Schützen in Jüterbog erfreut sich weiter steigender Beliebtheit Ex-Weltmeister Kretschmer beeindruckt

63 Starter aus 14 Vereinen begrüßten die Jüterbog Organisatoren des diesjährigen Mauritiuspokals. Der Wettbewerb für Vorderladerschützen erlebte seine 9. Auflage und hatte mit Wlifried Kretschmer einen überragenden Teilnehmer.

Jüterbog 51.9964734 13.0756312
Google Map of 51.9964734,13.0756312
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Duell mit Tradition für Trebbiner Handballer

Ex-Weltmeister Wilfried Kretschmer (VC Deister/Niedersachsen) beeindruckte beim 9. Mauritiuspokal-Wettkampf der Vorderlader-Schützen in Jüterbog die Konkurrenz.

Quelle: Foto: Privat

Jüterbog. Der Vorderlader Mauritiuspokal war ein weiterer sportlicher Höhepunkt auf der Jüterboger Schießanlage „Damm“. Zur 9. Auflage des traditionsträchtigen Events kamen Mitte September mit 63 Startern aus 14 Vereinen nochmals mehr Schwarzpulverschützen in die Flämingstadt als im Rekordjahr 2014. Die Gastgeber stellten mit elf Teilnehmern erwartungsgemäß das größte Aufgebot, gefolgt von den Frankfurter Schützen (8). Sehr gute äußere Bedingungen sorgten für gute Stimmung und erneut erstklassige Resultate.

Mit von der Partie war Ex-Weltmeister Wilfried Kretschmer aus Niedersachsen vom VC Deister. Der Senior, der sich im letzten Jahr beide Einzeltitel erkämpfte, hatte noch Vereinskollegen mobilisieren können, so dass sie auch im Mannschaftskampf eingriffen. Und auch diesmal zeigte Kretschmer auf beeindruckende Art und Weise sein Können. Wie im letzten Jahr erzielte er mit dem Gewehr 141 Ringe. Keiner der weiteren 29 Starter in diesem Wettbewerb kam an diese Leistung heran. Doch der Kampf um den 2. Platz hätte nicht spannender werden können. Gleich drei Schützen folgten mit jeweils 137 Ringen. Klaus-Dieter Schilling aus Frankfurt/Oder, der sich schon in 2008 den Einzeltitel holte, setzte sich mit sechs Treffern in der Zehn gegen Eike Schmalwasser vom SV Bleckendorf Egeln durch. Dieser hatte fünf Zehner erzielt und seinen 3. Platz aus dem Vorjahr verteidigt. Mit nur drei Treffern in der Zehn landete der erste Sieger des Mauritiuspokalschießens, Lutz Rechtenbach aus Frankfurt/Oder, auf dem undankbaren 4. Platz. Der Vorderlader Referent des Brandenburgischen Schützenbundes war zum ersten Mal seit 2009 wieder am Start. Knapp am Podest vorbei, platzierte sich der erfolgreichste Jüterboger Vorderlader-Schütze Heinz Krüger mit 136 Ringen auf dem 5. Platz. Bei seiner ersten Teilnahme erreichte Werner Panek in dem 15 Schuss Wettbewerb ordentliche 131 Ringe und kam auf Platz 9. Weitere Jüterboger Resultate: 16. Wolfgang Gast (122); 18. Fred Hochleutner (120); 19. Klaus Jannasch (120); 20. Frank Leis (106); 24. Wolfgang Boge (94); 28. Eberhard Kaschel (36) und 29. Bernd Rüdiger (27). Der Luckenwalder Bodo Schneider kam mit 79 Ringen auf Platz 26. Erstmals seit sechs Jahren stellten die Oderstädter wieder eine Mannschaft. Und diese gewann die Teamtrophäe mit 406 Ringen knapp vor dem VC Deister (400) und der ersten Jüterboger Mannschaft (387). Auf den Plätzen folgten die Götzer Bergschützen (381), Jüterbog II (336), PSV Olympia Berlin (331) und Ludwigsfelde (237).

Auch mit der Pistole war Kretschmer nicht zu bezwingen. Mit 9 Treffern im Zentrum steigerte er sein Vorjahresresultat auf tolle 142 Ringe. Zu dem stellte er den Standrekord der Gastgeber ein. Der Silberpokal ging an Peter Busse vom SV Lichtenrade mit 139 Ringen vor dem dreifachen Titelträger Volker Valentin (SG Frankfurt/Oder,137). Bester Flämingstädter war hier Frank Leis mit 82 Ringen auf Rang 30 vor dem ringgleichen Bodo Schneider.

Den Mannschaftstitel gewannen die Frankfurter zum vierten Mal in Folge. Mit 403 Ringen lagen sie zehn Ringe vor dem VC Deister und den Lützowschen Jäger (384). Es folgten die Teams Lichtenrade I (364), Lichtenrade II (348), Götzer Bergschützen (346) und Ludwigsfelde (301).

Von Frank Dombrowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.