Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Felgentreu festigt Spitzenplatz

Fußballer gewinnen in Dahme 6:0 Felgentreu festigt Spitzenplatz

Kreisliga, 10. Spieltag: Nonnendorf beendet Mini-Krise und nimmt gegen die SG Woltersdorf mit einem knappen 1:0-Sieg erfolgreich für das Pokalaus Revanche.

Voriger Artikel
Rico Seidel gelingt Steigerung
Nächster Artikel
Tischtennis-Kreismeisterschaften in Mahlow

Einheit Kloster Zinna – Petkuser SV 1:6 (0:4). In den Anfangsminuten erspielten sich die Hausherren zwei gute Möglichkeiten. Nach dem 0:1 von Florian Stachowiak (6.) war allerdings nichts mehr von den Einheit-Kickern zu sehen. Die Petkuser erteilten den Gastgebern eine Lehrstunde und enteilten. Die Fußballer vom Golm führten zur Pause deutlich mit 4:0. Die Torschützen hießen Martin Boy (27.), Dirk Ilgner (34.) und Maik Fabig (44.).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Robert Galle (53., 62.) mit einem Doppelpack zum zwischenzeitlichen 0:6. Torsten Rosin (80.) traf lediglich mit seinem Ehrentreffer zum 1:6-Endstand.

Empor Dahme – SV Felgentreu 0:6 (0:6). „Krasser Rückfall in schon überwunden geglaubte alte Schwächen“, erklärte ein enttäuschter Empor-Trainer Michael Klein. Seine Mannschaft wurde vom Tabellenführer in der ersten Halbzeit regelrecht vorgeführt. Dreifachtorschütze Michael Belger (4., 7., 43.), Fabian Spielberg (5.), Norman Mende (22.) und Chris Lange (40.) erzielten alle sechs Treffer der Partie in den ersten 45 Minuten.
Nach Wiederbeginn spielten die Gastgeber dann wesentlich besser. Zu drehen war aber in diesem Spiel für sie nichts mehr.

Viktoria Jüterbog II – FSV Luckenwalde III 0:3 (0:1). In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Getroffen haben aber nur die Kreisstädter. Sebastian Heinrich (23.) erzielte die Gästeführung aus dem Gewühl im Viktoria-Strafraum heraus.
Nach Wiederbeginn waren die Luckenwalder eindeutig das bessere Team. Benjamin Lemke (68.) mit einem schönen Schuss ins lange Eck und Dennis Lederer (75.) per Foulelfmeter besiegelten das Jüterboger Schicksal.

Zellendorfer SV – Ruhlsdorfer BC 1:1 (1:1). Die Gäste ließen im Auswärtsspiel in Zellendorf alle Tugenden vermissen, die sie in der Vorwoche noch stark machten. Nach einem schwachen Spiel bei ruppigen Wind stand nach 90 Minuten für beide Teams nur ein 1:1 zu Buche. Die Zellendorfer dominierten die erste Halbzeit. Echte Großchancen spielten sie allerdings nicht heraus. Deshalb resultierte die ZSV-Führung auch aus einem krassen Abwehrfehler in den Ruhlsdorfer Reihen. Tobias Trenkler (36.) nutzte das Durcheinander bei den Gästen zum 1:0.
Noch vor der Pause glichen die Ruhlsdorfer aus. Direkt vor dem Halbzeitpfiff erzielte Tim Plöger (45.) nach Vorlage von Mike Körner das 1:1.

Mit dem Seitenwechsel hatten dann die Ruhlsdorfer den starken Wind im Rücken. Sie kamen zu Chancen. Kapitän Silvio Regner hatte als Erster die Gästeführung auf dem Fuß. Doch seinen Schuss aus Nahdistanz nach einer Ecke klärten die Zellendorfer mit vereinten Kräften auf der Torlinie.
Bei zwei langen Bällen ins Sturmzentrum hatte jeweils Mike Körner den Torerfolg vor Augen. Doch einmal scheiterte er am gut parierenden Keeper Marcel Wurzer (51.) und ein weiteres Mal landete sein Schuss links neben dem Tor (75.).
Die Gastgeber aus Zellendorf kamen dem RBC-Tor bei Freistößen gefährlich nahe. Der Ruhlsdorfer Schlussmann Philipp Schoene ließ sich allerdings nicht überwinden und so blieb es auch nach 90 Minuten beim Unentschieden.

SSV Nonnendorf – SG Woltersdorf 1:0 (0:0). In einer kampfbetonten Begegnung gelingt dem SSV die Revanche für die Niederlage im Pokal vor zwei Wochen. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie, in der die Gäste die besseren Tormöglichkeiten hatten. SSV-Schlussmann Marco Thiele bewahrt seine Mannschaft jedoch vor einem Rückstand. Er lenkte einen Fernschuss an den Pfosten und blieb auch im eins gegen eins Sieger. Kurz vor der Pause scheiterte Thomas Schulze mit einem Fernschuss an der Querlatte.
Im zweiten Durchgang neutralisieren sich beide Teams zunächst, ehe der Woltersdorfer Eric Becker nach einer Schwalbe des Feldes verwiesen wird (62.). In der Folge nutzt der SSV die zahlenmäßige Überlegenheit. René Karnopp (78.) schaltet nach einer Freistoßhereingabe an den Fünfmeterraum von Tilo Lindner am schnellsten und drückt den Ball über die Linie. In der Schlussphase gerät dieser Vorsprung nicht mehr in Gefahr. Woltersdorf muss noch einen weiteren Platzverweis hinnehmen. Schiedsrichter Gerhard Preuß, der die Partie trotz vieler Fouls jederzeit im Griff hatte, schickt Thomas Schulze in der 88. Minute mit Gelbrot vom Platz.

SV Dennewitz – VfB Trebbin 0:6 (0:3). Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der VfB hätte sogar noch höher gewinnen müssen. Es blieb beim halben Dutzend Toren, die Kevin Banicke (3), Thomas und Silvio Mücke sowie Tobias Braun erzielten. fn/pr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.