Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Gastgebende Judoka auf dem Treppchen

Drei-Tore-Pokalturnier der JSG Dynamo Jüterbog erlebte 40. Auflage Gastgebende Judoka auf dem Treppchen

Das diesjährige Drei-Tore-Pokalturnier der JSG Dynamo Jüterbog war aus Sicht der gastgebende Judoka ein voller Erfolg. Die Zuschauer erlebten packende und oft auch technisch brillante Kämpfe auf der Tatami in der Wiesenhalle.

Jüterbog 51.9964734 13.0756312
Google Map of 51.9964734,13.0756312
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Spitzenspiel im Sportkomplex

Die Frauen und Männer des Jüterboger Judoteams standen beim eigenen Drei-Tore-Turnier oft auf dem Siegerpodest.

Quelle: Foto: Privat

Jüterbog. Das diesjährige Drei-Tore-Pokalturnier im Judo war für die Organisatoren der JSG Dynamo Jüterbog ein schöner Erfolg. Zur 40. Auflage des Wettbewerbs fanden am ersten Oktoberwochenende knapp 300 Kämpferinnen und Kämpfer aus circa 30 Vereinen den Weg in die Wiesenhalle, wo sie in fünf Altersklassen (U8, U10, U12, U16 sowie Männer/Frauen) auf der Tatami ihr Können vor großem Publikum präsentierten.

Das Turnier begann aus Sicht der Veranstalter in den Nachwuchsaltersklassen U10 und U16 den Erwartungen entsprechend. Den größten Erfolg verbuchte Natalie Frohwein für sich. Sie gewann Gold. Lea Flach, Marius Scharmann, Leon Kaim sowie Lennart Röcklebe steuerten viermal Silber zur Bilanz der Gastgeber bei.

Bei den Frauen gingen Bettina Stugk und abermals Lea Flach an den Start. Beide gestalteten im Turnierverlauf alle ihre Kämpfe siegreich. Bettina Stugk und Lea Flach strahlten am Ende auch über den 1. Rang in der Frauen-Mannschaftswertung.

Bei den Männern gingen neben Henry Glock, Jamie Becker, Christoph Günther und Marvin Drogi mit Thomas Stugk und Marco Hintzen auch zwei Judoka für Jüterbog auf die Matte, die schon lange keinen Wettkampf mehr bestritten hatten. Alle zeigten ein großes Kämpferherz. Am Ende verpassten Jamie Becker und Marco Hintzen den Sprung aufs Siegerpodest. Dennoch gewannen die Jüterboger Judomänner die Mannschaftswertung. Neben Glock, der in seiner Kategorie die Goldmedaille holte, schafften es Thomas Stugk (2.), Christoph Günther und Marvin Drogi (beide 3.) ebenfalls aufs Podium.

Am Sonntag zeigten die Judokas der U8 und die Nachwuchssportler der U12 ihr Können. Besonders überzeugende Kämpfe zeigten Bruno Hintzen und Melvin Thiel, die in großen Teilnehmerfeldern jeweils den 2. Platz erkämpften. Ebenfalls Zweite wurde Melissa Tatzke. Dritte Plätze erkämpften Tim Lamprecht, Fin Jerosch, Magdalena Rückert, Lisa Ramm, Linea Röcklebe und Niklas Kubik.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.