Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gastgeber Luckenwalde zieht eine positive Bilanz

Ringen, Nikolausturnier des 1. Luckenwalder SC Gastgeber Luckenwalde zieht eine positive Bilanz

Die Nachwuchsringer des 1. Luckenwalder SC und der dazugehörigen Sportschule zeigten sich beim diesjährigen internationalen Nikolausturnier von ihrer besten Seite. Sie standen oft auf dem Siegertreppchen.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Glorreiche Sieben

Lehrertrainer Olaf Bock (gelbes Shirt) ist mit dem Abschneiden der Gastgeber zufrieden.

Quelle: Fotos: Frank Nessler

Luckenwalde. Ringer der B-/C-Jugend des gastgebenden 1. Luckenwalder SC haben am Wochenende die Vereinswertung beim Internationalen Nikolausturnier in der Fläminghalle gewonnen. Der Wettbewerb erlebte seine 20. Auflage. Zweimal gingen LSC-Mattenfüchse in der Altersklasse B-/C-Jugend als Turniersieger von der Matte. Die Brüder Turpal Arsanov (Gewichtsklasse bis 38 Kilogramm) und Magomed Arsanov (50 kg) setzten sich in ihren Gewichtsklassen durch. Die LSC-Mattenfüchse Michel Penkert (46 kg) und Bennet Kluetzke (38 kg) mit Silber sowie Tom Friedrich (46 kg) mit einem 3. Rang standen in der älteren Altersklasse ebenfalls auf dem Siegertreppchen.

Die Ringer der jüngeren C-/D-Jugend wurden Zweite der Vereinswertung. Hier gewann der ukrainische Klub Zbarash. Dritter wurde der SC Roland Hamburg. Besonders erfolgreich waren die Gastgeber hier in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm. Julius Schröter holte sich den Turniersieg mit einem Schultersieg über Hakan Akcin (TRV Berlin). Im Halbfinale schulterte er seinen Vereinskameraden Richard-Elias Gottschalk, der am Ende Bronze gewann. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Gastgeber durch das erfolgreiche Auftreten der Luckenwalder Sportschüler. Alan Gol (B-/C-Jugend, 50 kg) und Joshua Morodion (B-/C-Jugend, 63 kg) holten zwei weitere Turniersiege. Drei zweite Plätze von Luckenwalder Sportschülern trugen außerdem zur positiven Gastgeberbilanz bei.

„Das Nikolausturnier war wieder ein guter Leistungstest“, sagt der Luckenwalder Lehrertrainer Olaf Bock. Besonders die ausländischen Ringer hatten nach seinen Worten daran Anteil. „Nun gilt es, die richtigen Schlüsse in Bezug auf die Deutschen Meisterschaften daraus zu ziehen“, erklärte Bock.

Das traditionelle Nikolausturnier des 1. Luckenwalder SC für Nachwuchsringer in der Vorweihnachtszeit erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Insgesamt 139 junge Mattenfüchse zwischen neun und 14 Jahren nahmen am Wochenende daran teil. Sie kamen aus 21 Vereinen. Neben deutschen Nachwuchsringern beteiligten sich junge Sportler aus Russland, aus der Ukraine, aus Polen und aus Südafrika am Turnier. Nach 263 Kämpfen auf den beiden Matten in der Fläminghalle standen die Sieger in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen fest.

Die weiteste Anreise hatten Fernando Booysen (13 Jahre) und der 16-jährige Matthew Bartleff. Beide kommen aus der Nähe von Johannesburg in Südafrika. Um ihren ringerischen Horizont zu erweitern, trainieren die mehrfachen Meister ihres Landes derzeit in Leipzig und in Luckenwalde. Das Nikolausturnier war für sie eine willkommene Abwechslung. Booysen gewann hinter dem Russen Maksim Kolodinov Silber im Limit bis 34 Kilo bei der B-/C-Jugend. Der 16-jährige Bartleff bestritt aufgrund seines Alters in Luckenwalde keinen Kampf. Am Sonntag wurde er Turniersieger beim A-Jugend-Sparkassencup in Jena in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.