Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gelungene Generalprobe für Luckenwalder

Rettungssport Gelungene Generalprobe für Luckenwalder

Junge Luckenwalder Rettungssportler zeigen sich bei Schwimmwettkampf in Halle an der Saale gut in Form. Für die Gäste aus der Mark war es eine gelungene Generalprobe für die Landesmeisterschaften Ende April in der heimischen Fläming-Therme.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Trotz Sturz noch Silber

Daumen hoch: Junge Luckenwalder Rettungssportler haben in Halle an der Saale gezeigt, dass sie für die anstehenden Landesmeisterschaften in der Fläming-Therme gut gerüstet sind.

Quelle: Foto: privat

Luckenwalde. In Vorbereitung auf die am 30. April in der heimischen Fläming-Therme anstehenden Landesmeisterschaften fuhren 19 Nachwuchssportler des DLRG Stadtverbandes Luckenwalde zum 23. Leisslinger-Pokal nach Halle an der Saale. Insgesamt 424 Mädchen und Jungen aus 23 Vereinen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringens und Brandenburgs nahmen daran teil. Für viele Luckenwalder war es der erste Wettbewerb auf einer 50-Meter-Bahn. Bei diesem reinen Schwimmwettkampf behaupteten sich die acht- bis zwölfjährigen Rettungssportler ordentlich. Sie absolvierten unter Leitung ihrer Trainer Olaf Walbrach und Daniel Kuhrmann die vier 50-Meter-Sprint- und der 200-Meter-Bruststrecken mit Technik und Kampfgeist.

Einmal Gold und einmal Silber für Jette Kuhrmann

In der jüngsten Altersklasse (Jahrgang 2007) der Mädchen schwamm Jette Kuhrmann in einem starken 50-Meter-Brust-Teilnehmerfeld zur Gold- und über 50-Meter-Freistil zur Silbermedaille. Den Sieg in der Mehrkampfwertung für die beste Sprinterin verpasste sie trotz weiterer vorderer Platzierungen sehr knapp. Aaron Schmidt (Jahrgang 2005) gewann über 50-Meter-Rücken Bronze. Dank einer überzeugenden Streckeneinteilung und einem starken Endspurt holte er über 200-Meter-Brust wie seine Teamkameradin Jette Brunkow (Jahrgang 2006) Silber. Auch Elisa Nonnenbruch, Jan Marius Bennin und Oskar Nonnenbruch erreichten Platzierungen unter den ersten Sechs. Anna Roßner, Jamie Bolze, Janek Werner, Paul Hannes Koch, Timo Stuck, Florian Plättner, Marvin Moormann, Katrin Hasert, Darleen Zühlke, Svenja Hedwig Sieke, Mia Sophy Kirbach, Enrik-Marten Werner und Johann Remus verbesserten ihre Bestzeiten sehr deutlich, sehr zur Freude von Trainer Kuhrmann. „Es macht viel Spaß, mit diesem ehrgeizigen, wissbegierigen und erfolgshungrigen Team solch hochklassige Wettkämpfe zu bestreiten. Die Kinder haben ein sportlich großes Potenzial“, sagte er.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.