Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Generalprobe für den Brocken-Marathon

11. Fläminglauf in Jüterbog Generalprobe für den Brocken-Marathon

Fleißig Punkte gesammelt für den diesjährigen EMB-Cup haben die Teilnehmer beim 11. Fläminglauf in Jüterbog. Mit dabei war auch Marita Wahl. Für sie war der Lauf eine gelungene Generalprobe für den Brocken-Marathon. 154 Sportlerinnen und Sportler waren am Wochenende beim  Fläminglauf am Start.

Jüterbog 51.996473 13.075631
Google Map of 51.996473,13.075631
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalder Radsportler erfolgreich

Gesamtsieger Peter Könnicke (Nummer 154) hielt sich beim Start noch zurück.
 

Quelle: Foto: Hans-Jürgen Burow

Jüterbog.  Peter Könnicke (go to run/53:33 min) lief beim 11. Fläminglauf am Wochenende in Jüterbog zum Gesamtsieg auf der 15-Kilometer-Strecke. Vorjahressieger Daniel Richter vom TLV Rangsdorf wurde Zweiter. Er war als schnellster TF-Läufer nach 58:18 Minuten im Ziel. Das entspricht immerhin einer durchschnittlichen Laufgeschwindigkeit von 15,44 km/h.

Gesamtsieger Könnicke gehörte in den 1990er-Jahren zu den Spitzenläufern auf Bahn und Straße. Er arbeitet heute als Lauf- und Fitnesstrainer sowie Ernährungsberater. Unter den 53 Startern über zehn Kilometer erlief sich Frank Krejcik den Gesamtsieg in der Zeit von 36 Minuten und 23 Sekunden. Zweiter wurde der Luckenwalder Frank Kelch (40:11min). Als schnellste Frau lief Marita Wahl auf Platz drei nach 41:15 min über den Zielstrich. Sie wiederholte damit ihren Vorjahressieg und war mehr als zwei Minuten schneller als 2014. „Ein gelungener Test“, freut sich Marita Wahl im Ziel über ihr Ergebnis, denn „in der nächsten Woche werde ich meinen ersten Brocken-Marathon laufen. Das sind sehr schwere 42 Kilometer und da heißt es für mich einfach durchhalten und ankommen.“

Der Herbst zeigte sich dem Anlass entsprechend am Sonnabend von seiner schönsten Seite. Der LC Jüterbog hatte zum 11. Fläminglauf auf die Skate-Arena nach Jüterbog eingeladen, gleichzeitig elfter Wertungslauf im EMB Energiecup Teltow-Fläming. Insgesamt nahmen 154 Sportlerinnen und Sportler daran teil. Sie maßen auf Strecken von 500 Metern über ein, drei, zehn und 15 Kilometern ihre Kräfte. Elf Walker bewältigten die sechs oder neun Kilometer. Damit nahmen gegenüber dem Vorjahr insgesamt 34 Starter mehr am Fläminglauf teil.

Punkte für den Energiecup wurden im Lauf über drei Kilometer vergeben. Hier kämpften 45 Mädchen und Jungen im fairen Wettstreit um Sieg und Platz. Julius Bennin (LLG Luckenwalde/10:54min) war auf dieser Strecke der Schnellste. Er siegte vor Bennett Weißhuber (MTV Wünsdorf/10:56 min) und Emanuel Schmücker (SC Trebbin/11:21min). Mathilda Mai von der LLG Luckenwalde kam als Siebente nach 11:58 Minuten als schnellstes Mädchen ins Ziel.

35 der Jüngsten wetteiferten in der Skate-Arena im Rennen über 500 Meter und einen Kilometer um Sieg und Platz. Kira Neumann vom SSV Jüterbog (500m/2:04 min) und Frederico Lehmann von der LLG Luckenwalde (1000 Meter/03:36min) liefen auf diesen beiden Strecken als strahlende Sieger ins Ziel.

Nach der Premiere 2014, die der Jüterboger Paul Herrmann initiiert hatte, stellten sich elf Walker dem Starter in den Wettbewerben über sech und neun Kilometer. Auf der Sechs-Kilometer-Strecke siegten Angelika Beow, die als Schnellste nach 48:39 Minuten das Ziel erreichte und Paul Herrmann (50:26 min). Über neun Kilometer waren Jürgen Telschig (Kinderhospiz Sonnenhof Berlin Pankow/1:01:14 h) und Hannelore Hildebrandt (LC Stolpertruppe Berlin/1:03:04 h) die Ersten im Ziel.

Bereits am Sonnabend findet in Diedersdorf der 9. Schloss-Wiesen-Lauf als 12. Wertungslauf des EMB Energiecup Teltow-Fläming statt. Gestartet wird um 10 Uhr im Biergarten des Schlosses Diedersdorf. Gelaufen werde Strecken von 600 Meter sowie 3,3; zehn und 15 Kilometer. Für die Walker stehen zehn Kilometer auf dem Programm.

Anmeldungen im Internet unter www.diedersdorfer-lauf.org

Von Hans-Jürgen Burow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.