Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Große Emotionen

24. DLRG-Gala in Luckenwalde Große Emotionen

Mit stehenden Ovationen würdigten die rund 400 Gäste der DLRG-Gala in der Luckenwalder Fläminghalle einen aus ihren Reihen. Vereinsgeschäftsführer Heinz-Joachim Rothenburg wurde am Samstagabend eine besondere Ehre zuteil. Der 71-Jährige bekam die „Ehrenmedaille für Verdienste um den Sport in der Stadt Luckenwalde“ überreicht.

Luckenwalde 52.09039 13.163691
Google Map of 52.09039,13.163691
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Entscheidung in der Schlussphase

Ehrung fürs Lebenswerk: Heinz-Joachim Rothenburg wurde am Sonnabend mit der „Ehrenmedaille für Verdienste um den Sport in der Stadt Luckenwalde“ ausgezeichnet. Mit Tränen in den Augen nahm er die für ihn überraschende Ehrung auf der DLRG-Gala entgegen.
 

Quelle: Foto: Frank Nessler

Luckenwalde.  Mit stehenden Ovationen würdigten die rund 400 Gäste der DLRG-Gala in der Luckenwalder Fläminghalle einen aus ihren Reihen. Vereinsgeschäftsführer Heinz-Joachim Rothenburg wurde am Samstagabend eine besondere Ehre zuteil. Der 71-Jährige bekam die „Ehrenmedaille für Verdienste um den Sport in der Stadt Luckenwalde“ überreicht. Der Ausgezeichnete selbst ahnte bis kurz vor der Verleihung nichts davon. Mit feuchten Augen verfolgte er die Laudatio von Eckehard Seidel, Vorstandsmitglied des Stadtsportverbandes Luckenwalde. Die Auszeichnung für das sportliche Lebenswerk von Rothenburg, der als Großfeldhandballer seine Laufbahn in Luckenwalde startete, als Kugelstoßer zweimaliger Olympiateilnehmer und Europarekord-Inhaber in den siebziger Jahren war und nach der Leichtathletik-Karriere sein Herz dem Schwimmen schenkte, war der emotionale Höhepunkt der diesjährigen Gala des DLRG-Stadtverbandes Luckenwalde.

Die Veranstaltung erlebte ihre 24. Auflage. Sie stand am Samstag ganz im Zeichen des 25. Vereinsgeburtstages. Sieben Gründungsmitglieder des DLRG-Stadtverbandes Luckenwalde waren unter den Gästen in der Fläminghalle.

 „Unser Verein hat sich seit 1990 beachtlich entwickelt“, erklärte Daniel Kuhrmann, der Vorstandsvorsitzende, in seiner Begrüßungsrede. Die Luckenwalder Rettungsschwimmer haben im zurückliegenden Vierteljahrhundert eine ganze Reihe großer sportlicher Erfolge erkämpft. Achtmal waren sie Weltmeister, sechsmal holten sie den Deutschen Mannschaftsmeistertitel in die Kreisstadt.

Auch im abgelaufenen Wettkampfjahr knüpften die Rettungssportler aus Luckenwalde bei Europameisterschaften und nationalen Titelkämpfen trotz härter werdender Konkurrenz an vergangene Erfolge an. Alle DLRG-Athleten, die 2015 zu dieser positiven Bilanz beitrugen, wurden am Samstagabend ebenfalls geehrt. Sehr engagierte und langjährige Vereinsmitglieder wie Olaf Walbrach und Jens Kother erhielten das DLRG-Verdienstabzeichen in Gold.

Dass Rettungssportler auch im Ernstfall Leben retten können, bewies im Sommer dieses Jahres Luisa Ljunggren. Sie bewahrte am Strand von Eckernförde an der Ostsee einen jungen Nichtschwimmer vor dem Tod durch Ertrinken. Für ihre Tat wurde die Rettungssportlerin am Samstagabend nochmals geehrt.

 Aber auch an Unterstützer, die nicht dem Verein angehören, hat der Stadtverband in diesem Jahr wieder gedacht. Zum zweiten Mal wurde der Ehrenpreis „Helfende Hände“ vergeben. Die Schale nahm am Samstag Apotheker Karsten Engel entgegen.

Im nächsten Jahr haben die Luckenwalder Rettungssportler wieder einiges vor. Sie richten im Frühjahr die Deutschen Seniorenmeisterschaften aus. Anlass ist der 800. Stadtgeburtstag von Luckenwalde. Bei gutem Essen und mancher flotten Tanzrunde in der Fläminghalle wurden bis in den Sonntagmorgen hinein bestimmt schon Pläne für diesen Höhepunkt geschmiedet.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.