Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gute Leistungen des Leichtathletik-Nachwuchses der Startgemeinschaft TF Süd

Junge Leichtathleten der Startgemeinschaft Teltow-Fläming Süd überzeugen bei Aufbauwettkampf in Leuna (Sachsen-Anhalt) Gute Leistungen des Leichtathletik-Nachwuchses der Startgemeinschaft TF Süd

Einen Aufbauwettkampf in Leuna (Sachsen-Anhalt) nutzten junge Leichtathleten der Startgemeinschaft Teltow-Fläming Süd für einen Formcheck. Dabei zeigten die Sportler aus Luckenwalde und Jüterbog durchaus überzeugende Leistungen.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Sven Bakus erzielt die beste Leistung der Petkuser

Mathilda Mai (2. von rechts) startete in Leuna erstmals auf der 100-Meter-Sprintdistanz.

Quelle: Privat

Luckenwalde. Die Leichtathletik-Gemeinschaft Teltow-Fläming Süd absolvierte mit den Debütanten Connor Müller, Benjamin Kraus (Jahrgang 2004), Sprinterin Charlene Lehmann (Jahrgang 2003) sowie den etwas älteren Mathilda Mai (Jahrgang 2001) und Lucas Prill (2000) von der LLG Luckenwalde zusammen mit Alissa Keßler (Jahrgang 2002) und Derik Freese (Jahrgang 2002) vom SSV Jüterbog einen Aufbauwettkampf in Leuna (Sachsen-Anhalt). Aus Sicht des Kreisstadtclubs konnten vor allem die jüngeren mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Während Connor Müller als Vierter im 50-Meter-Sprintfinale in 8,39 Sekunden die Nase noch knapp vor seinem neuen Vereinskamerad Benjamin Kraus (8,42 Sekunden) hatte, drehte der den Spieß im Ballwurf (39,73m/4.) um, da Müller für seine Verhältnisse etwas unter Wert warf (29,77 m/7.). Im 800 Meterlauf überraschte Kraus ebenfalls, indem er sich nicht überholen ließ und nach 2:52,99 Minuten den dritten Platz belegte. Der etwas vorsichtigere Müller musste sich hier mit dem 5. Platz in 3:02 Minuten zufrieden geben. Seiner guten Leistung setzte Kraus noch die Krone auf, als er im Weitsprung mit 3,95 m nur knapp die Vier-Meter-Marke verpasste und den Podestplatz zwei schaffte. Mit 3,65 m scheiterte Müller hier knapp am Podestplatz.

Charlene Lehmann blieb erneut über 75 Meter unter elf Sekunden. Sowohl im Vorlauf wie auch im Finale musste sie sich lediglich einer überragenden Sprinterin aus Genthin beugen und heimste dafür die Silbermedaille in 10,91 Sekunden ein. Besonders freute sie sich über eine gute Weitsprungserie und dem damit verbundenen zweiten Platz mit 4,28 m.

Auch die Jüterbogerin Alissa Keßler zeigte sich von ihrer besten Seite. Ihren 75-Meter-Vorlauf gewann sie und scheiterte mit guten 11,06 Sekunden in Finale knapp am Podest. Dafür freute sie sich besonders über die gute Zeit im 800-Meter-Lauf, der ihr in 2:41,62 Minuten den dritten Platz einbrachte.

Dagegen konnten Mathilda Mai und Lucas Prill mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden sein. Waren die 100 und 300 Meter noch eher als Trainingsdisziplinen anzusehen, blieb Mathilda Mai als Vierte über 800 Meter in 2:37,05 Minuten unter ihren Möglichkeiten, während Prill sich nach 2:41,09 Minuten mit Magenproblemen ins Ziel schleppte. Das reichte aber noch zum dritten Platz.

Der talentierte Jüterboger Hochspringer Derik Freese schaute wohl etwas wehmütig zu seiner Lieblingsdisziplin, ist er doch verletzungsbedingt derzeit noch außer Gefecht. Dennoch nutzte er den Wettkampf in Leuna, um sich in anderen Disziplinen zu probieren. Im Kugelstoßen belegte er mit 7,75 m den 5. Platz, und mit guten 35,52 m im Speerwurf überraschte er nicht nur seine Trainerin Silvia Schierz als Dritter sehr positiv.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.