Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
HVL-Frauen zahlen Lehrgeld

Luckenwalder Handballerinnen verlieren beim VfV Spandau klar. HVL-Frauen zahlen Lehrgeld

Das Auswärtsspiel beim VfV Spandau verlieren die Handball-Oberligafrauen aus Luckenwalde eindeutig mit 21:44 (8:21). Zwar wurde mit einer Niederlage beim Neuling gerechnet, aber nicht mit so einer Klatsche.

Luckenwalde. Die Frauen der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) haben ihr zweites Spiel in der Oberliga Ostsee-Spree am Samstag beim Vorjahreszweiten VfV Spandau eindeutig mit 21:44 (8:21) verloren. Der Luckenwalder Cheftrainer Ralf Granzow gab sich vor der Partie keinen großen Illusionen hin, denn er wusste um die Stärke dieses Gegners. „Wir sind klarer Außenseiter. Wenn wir mit einer Niederlage um die fünf Tore Differenz wegkommen, bin ich zufrieden“, sagte er. Dass sich seine Mannschaft aber eine Packung in dieser Größenordnung abholt, damit hatte er wohl nicht gerechnet.

Die Spandauer Handballerinnen waren für den Aufsteiger wenigstens eine Nummer zu groß. Sie wiesen die Gäste schnell in ihre Schranken. Schon nach zehn Minuten lag die HVL-Sieben mit 1:8, später sogar mit 1:13 in Rückstand. „Das holt man dann gegen diese Mannschaft nicht mehr auf, denn die Spandauerinnen spielten am obersten Leistungsniveau dieser Liga“, urteilte Granzow. Die HVL-Damen waren beeindruckt von einem Gegner, der wenig Fehler machte, aber jede noch so kleine Unachtsamkeit auf Luckenwalder Seite erbarmungslos nutzte. Die Granzow-Schützlinge haben in Spandau Lehrgeld gezahlt. Sie haben aber unabhängig vom Ergebnis ihr Spiel nach den eigenen Möglichkeiten durchgezogen. „Es hat aber nicht gereicht. Wir wurden von der Realität eingeholt, denn mit einer Leistung wie noch zu Brandenliga-Zeiten kann man in dieser Liga nicht bestehen“, meinte der Luckenwalder Trainer, der auf Carolin Fengler und immer noch verletzungsbedingt auf Stephanie Granzow und Klara Wittich verzichten musste.

Am kommenden Samstag müssen die Luckenwalder Handballfrauen erneut auswärts beim letztjährigen Berliner Meister HSG Neukölln antreten. Mit Sicherheit ein anspruchsvoller Kontrahent für die HVL-Sieben, die noch nicht in der Oberliga Ostsee-Spree angekommen ist.

Von Horst Kupfer

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Luckenwalde
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.