Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Hannes Niendorf ist Petkuser TT-Meister

Martin Friedrich verpasst erstmalige Titelverteidigung Hannes Niendorf ist Petkuser TT-Meister

Ein sehr gut organisiertes Turnier waren wieder die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des Petkuser SV. Hannes Niendorf gewann den diesjährigen Titel. Er verhinderte damit, dass Martin Friedrich seinen Vorjahreserfolg wiederholte. Es wäre die erste Titelverteidigung in der Geschichte des Wettbewerbs gewesen.

Petkus 51.981372 13.3489216
Google Map of 51.981372,13.3489216
Petkus Mehr Infos
Nächster Artikel
Schnelles Trebbiner Quartett

Die drei Erstplatzierten in der Kategorie „Aktive Spieler“: Manuel Trempeck (links), Meister Hannes Niendorf und Martin Friedrich.

Quelle: Foto: Verein

Petkus. Turnierleiter Dieter Kuthe und Abteilungsleiter Christoph Kleindienst begrüßten insgesamt 32 Teilnehmer zu den diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des Petkuser Sportvereins. Gespielt wurde am Wochenende traditionell in vier verschiedenen Leistungsstufen.

Bei den vier Starterinnen der nichtaktiven Damen setzte sich in diesem Jahr Kerstin Sonnabend vor Karin Papendorf und Lilli Dworatzek durch.

Das Starterfeld beim Nachwuchs hatte ebenfalls vier Teilnehmer. Den ersten Rang sicherte sich hier überraschend David Scholz. Ihm folgen Gabor Stelter und Ian Witjaksono.

Der größte Zuspruch war in den Leistungsstufen nichtaktive Herren sowie den aktiven Spielern des gastgebenden Vereins mit je zwölf Teilnehmern zu verzeichnen. In beiden Kategorien wurde zunächst in zwei sechser Gruppen gespielt. Im ersten Halbfinale der nichtaktiven Herren setzte sich Volker Friedrich gegenüber Frank Schönefeld knapp mit 3:2 durch. Das andere Semifinale gewann Armin Pieper ebenfalls knapp mit 3:2. Im Spiel um Bronze behielt Schönefeld mit 3:1 über Zangl die Oberhand. Das Finale entschied erneut Friedrich für sich. Er gewann mittlerweile schon zum dritten Mal in Folge. Insgesamt ist es sein vierten Vereinsmeistertitel. Armin Pieper freute sich über den 2. Platz.

Bei den aktiven Spielern des Petkuser SV trafen in den Halbfinalspielen Christoph Kleindienst auf Martin Friedrich und Hannes Niendorf auf Manuel Trempeck. Friedrich und Niendorf setzten sich durch. Den dritten Platz erkämpfte dann Trempeck mit 3:0 über Kleindienst. Die Finalpaarung gab es in der Vorrundengruppe schon einmal. Dort gelang Friedrich ein 3:2-Erfolg über Niendorf. Angestachelt von dieser Niederlage ging Niendorf ins Finale. Er ließ seinem Gegner wenige Chancen und gewann letztlich verdient, aber überraschend deutlich mit 3:0 nach Sätzen. Damit darf sich Hannes Niendorf erstmals mit dem Titel des Vereinsmeisters des Petkuser SV schmücken. Martin Friedrich verpasste es hingegen, erster Spieler zu werden, dem es gelingt, diesen Titel zu verteidigen. Dies gelang in mittlerweile 13 Jahren noch keinem aktiven Spieler des Petkuser SV

Insgesamt war es wieder ein sehr gut organisiertes Turnier. Dieser Umstand sorgt gerade bei den Freizeitspielern im Umland für immer mehr Begeisterung und macht sich in den Teilnehmerzahlen positiv bemerkbar.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.