Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Holger Lehmann beendet Trainer-Engagement

Handball Holger Lehmann beendet Trainer-Engagement

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst geht mit einigen personellen Veränderungen in die kommende Saison. Zwei Urgesteine übernehmen in der kommenden Saison nach vielen Jahren an der Seitenlinie kein Traineramt mehr.

Ahrensdorf 52.3192678 13.204089
Google Map of 52.3192678,13.204089
Ahrensdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Dahme räumt ab

Holger Lehmann will vorerst nicht auf die Trainerbank zurückkehren.

Quelle: www.fotofrick.de

Ahrensdorf. Vor allem die Spielzeiten, die mit der Beförderung in die nächsthöhere Liga endeten, sind in guter Erinnerung geblieben. „Das waren natürlich Höhepunkte, die Aufstiege mit den Männern in die Brandenburgliga 2004 und mit den Frauen von der Kreisliga bis in die Brandenburgliga“, sagt Holger Lehmann. Nach 15 Jahren als Trainer aber wolle er nun etwas ruhiger treten: Der 52-Jährige hatte ohne Unterbrechung von 2001 bis 2008 die erste Männermannschaft der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und von 2009 bis 2016 das erste Frauenteam trainiert.

„Ich arbeite weiter im Vorstand, aber eine Rückkehr auf die Trainerbank ist erstmal nicht geplant“, sagt Lehmann. Sein Nachfolger wird Kai Kischel. „Ich kann mit bestem Gewissen gehen“, sagt der langjährige Coach, „weil ich weiß, dass er als Nachfolger der richtige Mann ist.“

Der Wechsel auf dem Trainerposten der ersten Frauenmannschaft der Handball-Spielgemeinschaft ist nur eine von vielen personellen Veränderungen bei der HSG vor der kommenden Saison. Die weibliche B-Jugend-Mannschaft geht teilweise in das zweite Frauenteam über – die langjährige Jugend- Trainerin Sieglinde Thäle (unter anderem auch lange Zeit Spielerin der HSG und Vorstandsmitglied) übernimmt nach vielen Jahren keine Jugendmannschaft mehr.

Bei der ersten Männermannschaft (Brandenburgliga), die mit dem bisherigen Trainerduo Steffen Schieke und Matthias Janek auch in die neue Spielzeit geht, gibt es ebenfalls Veränderungen. „Der Kader bleibt so bestehen, es gibt keine Abgänge“, berichtet Co-Trainer Janek, allerdings hat sich der Verein mit mehreren Neuzugängen verstärkt, darunter David Klein (früher Ludwigsfelder HC) – weitere sind noch im Gespräch (siehe Infokasten).

Den Trainingsauftakt hatte die Mannschaft am 20. Juni vollzogen. Während der Vorbereitungsphase für die kommende Saison sind unter anderem mehrere Trainingsspiele und die Teilnahme am 17. Pokalturnier der Stadtwerke Ludwigsfelde geplant. Auf dem Programm steht auch ein Trainingslager Mitte August. Das erste Saisonspiel bestreitet das Team am 17. September zu Hause gegen den HC Spreewald.

Noch nicht geklärt ist dagegen die Trainerfrage der zweiten Männermannschaft, die in der Landesliga Mitte antritt und im Großen und Ganzen zusammenbleibt. „Es sind zwar einige Gespräche geführt worden, aber bis dato gibt es noch keine abschließende Lösung“, sagt Janek. Verstärkt wird das Team durch den Zugang von Steffen Haupt (Rückraum, von HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf). Haupt – der gebürtige Schenkenhorster kommt erstmals zur HSG – ist außerdem Trainer der neuen männlichen A-Jugend-Mannschaft, die in der Kreisliga antritt, komplett von der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf zur HSG wechselte und ihrem Trainer folgte. „Wir haben keine aktive Abwerbung betrieben, der Wunsch kam aus dem Kreis der Mannschaft und des Trainers“, sagt Janek. Insgesamt könne man zum Thema Nachwuchs sagen, so der Co-Trainer, „dass wir wieder verstärkten Zulauf von Kindern haben, scheinbar fruchten die Bemühungen, wie zum Beispiel der Schnuppertag.“

Internet: www. handballer-hsg.de

Von MAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.