Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Jede Menge Gründe für Feierlaune

DLRG Luckenwalde/Vereinsleben Jede Menge Gründe für Feierlaune

Im Zeichen des Erfolgs und eines funktionierenden Vereinslebens stand die 25. DLRG-Gala des Stadtverbandes Luckenwalde. Gefeiert wurde am Samstagabend in der Fläminghalle. Auch ein Weltrekordler war dabei.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Zwei Weltmeister im Bankdrücken aus Luckenwalde

Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Teilnahme bei den Mitte Oktober anstehenden Deutschen Meisterschaften in Würzburg wurden die Rettungssportler am Samstagabend auf der DLRG-Gala verabschiedet.

Quelle: Frank Neßler

Luckenwalde. Weltrekorde, reichlich Medaillen bei internationalen und nationalen Wettbewerben sowie ein hervorragend funktionierendes Vereinsleben, das sind nur drei gute Gründe dafür, warum die Luckenwalder Rettungsschwimmer auch in diesem Jahr wieder ein rauschendes Fest feiern konnten. Am Samstagabend fand die mittlerweile 25. Auflage der DLRG-Gala statt.

Weltmeister Kevin Lehr mit viel Beifall gefeiert

„Wir feiern silbernes Jubiläum“, mit diesen Worten eröffnete der Vereinsvorsitzende Daniel Kuhrmann die traditionelle Veranstaltung vor 360 Gästen in der festlich ausgestatteten Fläminghalle. Die diesjährigen Erfolge der Rettungssportler des DLRG-Stadtverbandes Luckenwalde standen anschließend im Vordergrund. Besonders gefeiert wurde in der Fläminghalle der zweifache Weltmeister Kevin Lehr. Der 25-jährige Lehramtsstudent aus Woltersdorf bot überzeugende Leistungen bei den Titelkämpfen in den Niederlanden. Lehr ist als erster Mensch der Welt die Einzeldisziplin 100 Meter Lifesaver (Retten mit Flossen und Gurtretter) unter 50 Sekunden (49,87 s) geschwommen. Als Mitglied der deutschen Herren-Rettungsstaffel holte Lehr zudem in Eindhoven Gold mit neuem Weltrekord.

Neben diesen Spitzenleistungen schlagen für die Luckenwalder Rettungssportler in diesem Jahr wieder zahlreiche Medaillen bei den Club-Weltmeisterschaften zu Buche.

Mit Stolz blickte Kuhrmann auch auf die diesjährigen Deutschen Seniorenmeisterschaften der Rettungssportler zurück. Die fanden im Frühjahr in Luckenwalde statt und zeigten, dass der Stadtverband als Ausrichter großer Titelkämpfe bestehen kann. Reichlich Lob aus nah und fern ernteten die Luckenwalder für die Organisation der Meisterschaften. Ein großes Dankeschön und zahlreiche Auszeichnungen in Form von Ehrennadeln gab es am Samstagabend noch einmal für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz zum Gelingen der Titelkämpfe beigetragen haben.

Luckenwalder Rettungsschwimmer zur DM verabschiedet

Noch ist das Wettkampfjahr für die Luckenwalder Rettungssportler aber nicht beendet. Als nächster Höhepunkt stehen die 44. Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Würzburg (Bayern) Mitte Oktober auf dem Programm. Dafür wird derzeit von den Luckenwaldern in der Fläming-Therme fleißig trainiert. Die Wettkampfmannschaft des DLRG-Stadtverbandes wurde am Samstagabend mit den besten Wünschen für die Deutschen Meisterschaften verabschiedet.

Bei gutem Essen sowie flotten Tanzrunden zu Discoklängen und Livemusik der renommierten Band „Rest of Best“ ging es in der Fläminghalle wieder bis in den Sonntagmorgen hinein stimmungstechnisch hoch her. Wer fleißig trainiert und erfolgreich ist, der hat eben auch genügend Kondition, um ausgelassen zu feiern.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.