Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Jüterboger dominieren Finale

Billardkegeln: Kreis-Mannschaftspokal 2016 Jüterboger dominieren Finale

Die TuS-Billardkegler aus Jüterbog gewinnen nach 2014 in diesem Jahr wieder den Kreis-Mannschaftspokal. Im Finale von Luckenwalde waren sie am Ende klar das beste Team. Allerdings blieb ein Konkurrent des Dreierfeldes an den Jüterbogern lange hartnäckig dran.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalder im Kampf um Olympia

Gut Lachen hatten die Jüterboger TuS-Billardkegler Steven Hannemann, Mario Kohl sowie Marven und Ralf Göthel (von links) nach ihrem Pokalsieg in Luckenwalde.

Quelle: Foto: privat

Luckenwalde. Billardkegler des TuS 1862 Jüterbog haben den diesjährigen Kreispokal-Wettbewerb gewonnen. Marven (364 Holz) und Ralf Göthel (295), Mario Kohl (300) sowie Steven Hannemann (289) verwiesen die Konkurrenz in den Räumen des BSV Luckenwalde auf dem Sportplatz am Baruther Tor am Ende deutlich in die Schranken.

Drei Mannschaften hatten sich für das diesjährige Pokalfinale qualifiziert. Neben den Jüterbogern nahmen Billardkegler vom BSV Heinsdorf und von Harmonie Gottow das Turnier an den Tischen in Luckenwalde über dreimal 50 Stoß auf. Fest stand bereits, dass der letztjährige Pokalsieger, der BC Frischauf Bochow, seinen Titel nicht verteidigen kann. Das Team war in der Vorschlussrunde am BSV Heinsdorf gescheitert.

Die TuS-Billardkegler aus Jüterbog ließen am Freitagabend dann von Anfang kaum einen Zweifel daran aufkommen, den Pokal nach 2014 ein weiteres Mal in die Flämingstadt holen zu wollen. Früh war erkennbar, dass die Sportler aus Gottow wieder nicht aus ihrem Formtief herauskommen würden. Mit einem Gesamtwert von 1089 Holz belegten Bruno (267), Jens (290) und Udo Uschkoreit 270) sowie Matthias Schneider (262) den 3. Rang.

Etwas spannender ging es zwischen Heinsdorf und Jüterbog zu. Erst am dritten und letzten Tisch wurde der diesjährige Pokalkampf entschieden. Mit insgesamt 1248 Holz sicherten sich die Jüterboger den Sieg. Die Heinsdorfer mit Helmut Buzin (253), Heiko Schwarm (298), Rico Neumann (278) und Thomas Schulz (317) erreichten zusammen 1146 Holz und wurden Zweite.

Die besten Einzelpartien des Turniers spielten Marven Göthel (TuS Jüterbog) mit 134 sowie Jens Uschkoreit (Harmonie Gottow) mit 130 Holz. Die besten Gesamtwerte des diesjährigen Kreispokal-Mannschaftswettbewerbs über alle drei Tische erreichten Marven Göthel (TuS Jüterbog/364 Holz), Thomas Schulz (BSV Heinsdorf/317) sowie Mario Kohl (TuS Jüterbog/300).

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.