Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Jüterbogerin auf Goldkurs

Leichtathletik: Pfingstsportfest in Leuna Jüterbogerin auf Goldkurs

Ronja Neumann (SSV Jüterbog) läuft in Leuna die 800 Meter am schnellsten. Auch ihre beiden Vereinskameradinnen glänzen beim dortigen Pfingstsportfest mit neuen persönlichen Bestleistungen.

Jüterbog 51.9964734 13.0756312
Google Map of 51.9964734,13.0756312
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Medaillenregen für den SC Trebbin

Ronja Neumann, Leichtathletin vom SSV Jüterbog.

Quelle: Foto: privat

Jüterbog. Beim 14. Pfingstsportfest in Leuna (Sachsen-Anhalt) waren am Wochenende auch drei junge Leichtathletinnen des SSV Jüterbog erfolgreich. Trotz der kühlen Witterung erreichten alle aus dem Sportlertrio der Flämingstadt neue persönlichen Bestleistungen.

Tara Münch (AK 13) trainiert erst seit einem halben Jahr beim SSV. Im 75-Meter-Sprint erreichte sie in ihrem ersten Wettkampf das Finale. Gleich zweimal verbesserte sie ihre Zeit und lief in 11,23 s auf den 5. Platz. Im Weitsprung wurde sie mit 3,85 Meter Vierte.

Die gleichaltrige Ronja Neumann nutzte den 75-Meter-Lauf, um ihre Grundschnelligkeit zu verbessern. Mit der erreichten Zeit von 11,92 s war sie sehr zufrieden. Über 300 Meter startete Neumann dann eine Altersklasse höher. Die Jüterbogerin überraschte dort mit dem 3. Platz und 49,28 s die ältere Konkurrenz. Der größte Coup gelang ihr in Leuna dann aber im 800-Meter-Lauf. Obwohl sie nur eine Stunde Zeit zur Regeneration hatte, übernahm sie von Anfang an die Führung und gab diese nicht wieder ab. Auch einen Angriff ihrer Verfolgerin gut 200 Meter vor dem Ziel konterte sie erfolgreich. In persönlicher Bestzeit von 2:41,60 min erlief sich Ronja Neumann in Leuna die Goldmedaille über 800 Meter.

Die Dritte im Bunde der erfolgreichen SSV-Leichtathletinnen war Alissa Kessler (AK 14). Sie beendete den Weitsprungwettbewerb mit persönlicher Bestleistung von 4,34 m und wurde Fünfte. Nach zwei Fehlversuchen erreichte sie gerade noch das Finale, dort bewies sie aber nochmals großen Kampfgeist. Weiterhin erkämpfte sie über 100 Meter den 6. Platz (14,85 s) sowie Rang vier über 300 Meter (50,95 s).

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.