Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
LSC-Ringer gewinnen Vereinswertung

Mitteldeutsche Meisterschaft LSC-Ringer gewinnen Vereinswertung

Die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften am Sonnabend in Luckenwalde dienten der Standortbestimmung für bevorstehende nationale und internationale Titelkämpfe. Ringer des Gastgebers LSC standen fünfmal auf dem Treppchen. Stützpunkttrainer Heiko Röll war zufrieden, sah aber auch noch Handlungsbedarf.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Politik verhilft zu Teilnehmerrekord

Verbandspräsident Danny Eichelbaum (4. von links) mit Ringern des Teams Brandenburg.

Quelle: Privat

Luckenwalde. International war die Beteiligung am Sonnabend bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Ringer in der Luckenwalder Fläminghalle. Der Argentinier Agustín Destribats meldete seinen Sieg in der mit acht Ringern zahlenmäßig stark besetzten 61 Kilo-Freistilkategorie per Facebook gleich nach Turnierende in seine südamerikanische Heimat. „Oro en el Torneo Mitteldeutsche Meisterschaften Freistil en la categoría de los 61 kg Senior en Luckenwalde, Alemania.“, postete er im sozialen Netzwerk, was frei aus dem Spanischen übersetzt heißt: „Gold bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im Freistil in der Kategorie 61 kg Senior in Luckenwalde, Deutschland.“

Turniersieger Agustín Destribats (Mitte)  aus Argentinien

Turniersieger Agustín Destribats (Mitte) aus Argentinien.

Quelle: Privat

Aus seiner Sicht ist Luckenwalde eine „goldene Stadt“. Der Argentinier, der sich derzeit beim 1. LSC auf die Panamerika-Spiele vorbereitet, setzte sich im Finale mit 3:1 nach Punkten gegen den einheimischen Emanuel Krause durch. Zuvor war Destribats gegen Drin Abdullaha (KSC Motor Jena) mit einem Schultersieg sowie gegen Morteza Eghbal-Panah (TSV Wandsetal) und Dustin Nürnberger (Rotation Greiz) durch technische Überlegenheit erfolgreich.

Ringer des Gastgebers LSC stehen fünfmal auf dem Treppchen

Die Gastgeber selbst sind mit dem Verlauf der Mitteldeutschen Meisterschaften zufrieden. 44 Freistilringer nahmen am Turnier teil. Die sieben für den Luckenwalder SC am Sonnabend gestarteten Ringer gewannen klar die Vereinswertung. Am Ende erkämpften die Gastgeber dreimal Gold, zweimal Silber und einen 4. Platz. Als Turniersieger verließen Alexander Röll (57/F), Franco Büttner (86/F) und Ilja Matuhin (87/F) die heimische Matte. Zweite wurden Felix Menzel (70/F) und Emanuel Krause (61/F). Als Vierter ging Justin Hanisch (65/F) aus dem Turnier. Dazu kommen Erfolge von Ringern, die zwar in Luckenwalde trainieren, aber für andere Vereine starten. Philipp Herzog (65/F) und Brian Bliefner (74/F) holten Titel für den FC Erzgebirge Aue und Aslan Mahmudov (125/F) ging als Turniersieger für Germania Potsdam von der Matte.

„Insgesamt war es eine gelungene Mitteldeutsche Meisterschaft“, schätzt der Luckenwalder Stützpunkttrainer Heiko Röll ein. Er hob die Bedeutung des Turniers auch in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften der Freistilringer, die Anfang Juni in Freiburg (Breisgau) stattfinden, hervor. „Die Zuschauer haben attraktive Kämpfe gesehen“, sagte Röll. Schwachstellen blieben ihm jedoch nicht verborgen. Konditionelle Probleme waren bei dem einen oder anderen Ringer nicht zu übersehen. Daran kann bis zu den Deutschen Meisterschaften aber noch gearbeitet werden.

Arbeiten am Ziel Team Brandenburg

Mit den Worten „Ich bin mir sicher, dass auch wenn Luckenwalde seine Bundesligamannschaft abmelden musste, wir in Kürze wieder mit einem Team Brandenburg in der Bundesliga vertreten sein werden“ eröffnete Landesverbandspräsident Danny Eichelbaum am Sonnabendvormittag das Turnier. Eine Aussage, die die Brandenburger Ringer in beiden Stilarten bei den Mitteldeutschen Meisterschaften untermauerten.

Bei den Klassikern setzte sich zwar der KAV Mansfelder Land aus Sachsen-Anhalt in der Vereinswertung durch, aber die Kämpfer aus der Mark holten drei Titel. Insgesamt gingen 40 Ringer in der Greco-Stilart in der Fläminghalle auf die Matten. Für Brandenburg gewannen Erik Weiß (66 kg/Hansa/Frankfurt), Brian Tewes (71 kg/RC Cottbus) und Ricardo Melz (130 kg/Germania Potsdam) das Turnier.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.