Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Luckenwalder Damen holen Staffel-Silber

Rettungssport Luckenwalder Damen holen Staffel-Silber

Kein Gold, dafür aber dreimal Staffel-Silber holte das Damenquartett des Luckenwalder DLRG-Stadtverbandes bei den Masterswettbewerben der Weltmeisterschaften im Rettungssport in der Schwimmhalle von Eindhoven (Niederlande). Einen Titel verfehlten sie knapp.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
In den Fußstapfen von Mario Götze

Antje Schweigert, Eileen Kother, Brit Wollanky und Franka Fischer (von links) bejubeln Silber in den Masters-Staffelwettbewerben bei der WM in den Niederlanden.

Quelle: privat

Luckenwalde. Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Luckenwalder Masters bei den derzeit laufenden Weltmeisterschaften der Rettungssportler in den Niederlanden. Die Luckenwalder Damen Franka Fischer, Eileen Kother, Antje Schweigert und Brit Wollanky gewannen drei Silbermedaillen. Vize-Weltmeisterinnen wurden sie bei den Masters 170 bis 199 mit der 4-mal-50-Meter-Hindernisstaffel hinter Ottawa (Kanada) in einer Zeit von 2:22,18 min.

Nur Zehntel fehlten dem Luckenwalder Quartett zum Titel

Auch in der 4-mal-25-Meter-Puppenstaffel schlugen sie als Zweite an. In 1:56,22 min fehlten ihnen nur knapp zwei Zehntel zum Titel, den sich die Rettungssportlerinnen der DLRG Bietigheim-Bissingen sicherten. Die dritte Silbermedaille erkämpften die Luckenwalder Damen in der Rettungsstaffel (4-mal-50-Meter-Medley Relay). Lange sah es hier sogar so aus, als wären sie Weltmeisterinnen. Doch es hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Die Ergebnisse wurden korrigiert. Die Luckenwalderinnen belegten auch hier hinter Ottawa den zweiten Platz. Neben diesen drei Staffel-Silbermedaillen der Damen erkämpften die Luckenwalder Masters einige Top Ten-Platzierungen. Olaf Wendel erkämpfte in seiner Altersklasse (45 bis 49) den 9. Platz im 100 Meter Lifesaver. Auf der selben Strecke erschwamm sich auch Klaus-Peter Wenger (55 bis 59) einen 9. Altersklassenplatz. Nach dem 100 Meter Lifesaver stand zudem die Disziplin 50 Meter Retten einer Puppe auf dem Wettkampfplan. Eileen Kother schwamm auf einen hervorragenden 5. Platz. Ebenfalls auf dieser Strecke ging Franka Fischer an den Start. Sie wurde Zehnte.

Als dritte Disziplin fand das Leine werfen statt. Da kamen die Luckenwalder Damen Antje Schweigert und Eileen Kother in ihrer Altersklasse auf den zehnten Platz. Da es für diese Staffeldisziplin nur zweier Sportler bedarf, haben die Herren zwei Staffeln in unterschiedlichen Altersklassen an den Start geschickt. Karsten Märkisch wurde mit Mirko Werner Zwölfter, Mario Bürger und Olaf Wendel belegten Rang 13. Die Herren mit Karsten Märkisch, Olaf Wendel, Mirko Werner und Mario Bürger landeten mit der Rettungsstaffel auf dem 14. Platz. Pech hatten die Luckenwalder Herren in der Hindernisstaffel. In einer Zeit von 2:26,34 min lagen sie eigentlich auf dem 18. Platz, doch ein zu schneller Wechsel führte zur Disqualifikation.

Ocean-Wettbewerbe beginnen am Nordseestrand

Einige Luckenwalder Rettungssportler werden in den kommenden Tagen noch bei den Ocean-Wettbewerben der Masters am Nordseestrand von Noordwijk weiter um gute WM-Platzierungen kämpfen.

Anschließend zeigen bei den Titelkämpfen in den Niederlagen die Nationalmannschaften ihre Klasse, bevor dann bis zum 18. September Vereinsmannschaften aus aller Herren Länder in Eindhoven und Noordwijk um Titelehren kämpfen. Für die Interclub-Wettbewerbe schickt der DLRG-Stadtverband ein junges Team ins Rennen.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.