Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Luckenwalder Energiebündel sorgt für Furore

Leichtathletik: Mehrkampf-Hallenlandesmeisterschaft in Cottbus Luckenwalder Energiebündel sorgt für Furore

Ein kleines Team der LLG Luckenwalde ging bei den Leichtathletik-Landesmehrkampfmeisterschaften der U12/U14-Jährigen in der Cottbuser Sporthalle an den Start. Dabei sorgte Justin Beckert/m10 für eine Überraschung.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Rettungsversuch gescheitert

LLG-Energiebündel Justin Beckert.

Quelle: Foto: privat

Luckenwalde. Erneut nicht mit ganz großen Hoffnungen reiste ein kleines Team der LLG Luckenwalde zu den Landesmehrkampfmeisterschaften der U12/U14-Jährigen in die Cottbuser Sporthalle.

Larissa Bender/w11 wiederholte im Kreise der Mehrkämpfer ihre 800-Meter-Zeit vom Stützpunktpokal des vergangenen Jahres und könnte bei gutem Trainingsfleiß den Anschluss zumindest an die erweiterte Landesspitze erreichen. Alexandra Keil/w14 hatte in ihrem ersten halben Jahr als Leichtathletin vor allem auffällig positive Leistungen im Mittelstreckenbereich zu verzeichnen. Um ihre Grundlagen etwas breiter zu legen, trat sie erstmals im Fünfkampf an. In ihrem 60-Meter-Sprint erreichte sie mit ordentlichen 8,9 Sekunden als Dritte das Ziel, über die 60-Meter-Hürden zeigte sie für ihre Verhältnisse eine bravouröse Leistung mit zwölf Sekunden, im Weitsprung schwächelte sie etwas mit 3,71 m und über 800 Meter, eigentlich ihrer Domäne, tat sie sich erneut mit für sie enttäuschenden 2:47 Minuten schwer. Sprinterin Charlene Lehmann/w13 zeigte mit sehr guten 8,5 Sekunden über 60 Meter und durchaus guten 4,24 m im Weitsprung mit dem 4. Platz im Zwischenergebnis, dass sie hier zu den besten des Landes zählt. Ihr großes Kopfproblem im Ausdauerbereich hieß es anschließend zu bekämpfen. Über 800 Meter überwand sie erstmals ihre großen Hemmungen, startete zwar wie immer übervorsichtig als Letzte, aber steigerte sich von Runde zu Runde und landete nach einem kurzen Endspurt, der ihre eindeutig vorhandenen körperlichen Reserven verriet, dass sie auch in dieser Disziplin bei gefundenem Selbstbewusstsein reichlich Punkte sammeln kann. Diesmal reichte es noch nicht zum Spitzenplatz, aber es scheint langsam in ihr zu „brodeln“. Alle drei Sportlerinnen jedenfalls zeigten mit ihrem Start am Folgetag bei der Luckenwalder Crosslaufserie, dass sie gewillt sind, sich mit Fleiß und Ehrgeiz weiter zu entwickeln.

Dem fast zwölfjährigen Conner Müller hätten seine Nerven fast einen Streich gespielt. Nach einem ordentlichen Sprint absolvierte er zwei Fehlversuche im Weitsprung, korrigierte aber seinen Anlauf und schaffte damit noch eine neue persönliche Bestleistung im letzten Sprung. Plötzliche Atemprobleme mitten im 800-Meter-Lauf verhinderten eine sonst von ihm zu erwartende gute Zeit, so dass es auch für ihn nicht zu einem vorderen Platz im Gesamtklassement reichte.

Eine Überraschung lieferte der jüngste im LLG-Bunde, der erst kürzlich nach Luckenwalde gezogene Justin Beckert/m10. Der Schüler der Friedrich-Ebert-Grundschule sprintete die 50 Meter in überraschend schnellen 8,1 Sekunden, verbesserte sich in seiner „mittelschwachen“ Disziplin, dem Weitsprung, aber immerhin schon auf 3,52 m, und mit sehr 2:51 Minuten über 800 Meter gelang ihm schließlich sogar der Sprung auf den 5. Platz in der Gesamtwertung. Damit sorgte das Energiebündel durchaus für Furore.

Von Siegmund Slatosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.