Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Luckenwalder Trio lässt aufhorchen

Tischtennis: Nachwuchs-Landesmeisterschaften 2015 in Luckau Luckenwalder Trio lässt aufhorchen

Der Luckenwalder Tischtennisnachwuchs setzt sich zum Abschluss des Wettkampfjahres auf Landesebene gut in Szene. Bei ihren Landesmeisterschaften in Luckau gab es sogar einmal Bronze für die jungen Einheit-Akteure.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
„Wir suchen weiter nach einem Rennort“

Die neunjährige Emelie Willumeit schaffte es bei ihrer ersten Landesmeisterschaft bis ins Viertelfinale.

Quelle: Fotos (3): Privat

Luckenwalde. „Einmal Bronze und zweimal im Viertelfinale, das ist ein tolles Ergebnis“, schwärmt Jörg Thinius, Tischtennis-Chef der SG Einheit Luckenwalde. Grund dafür ist das erfolgreiche Abschneiden des Einheit-Nachwuchses im letzten großen Wettkampf des Jahres. Schon in den Einzelturnieren hatten die Talente des Vereins 2015 einige sehr gute Ergebnisse vorzuweisen. Bei den Landeseinzelmeisterschaften in Luckau knüpften sie daran an. Auch wenn es für die Tischtennistalente aus Luckenwalde nicht ganz für den großen Erfolg gereicht hat, ist doch die Qualifikation zu dieser ranghöchsten Brandenburger Tischtennis-Veranstaltung für jeden Teilnehmer ein großer Erfolg.

In der Turnhalle „An der Schanze“ in Luckau fanden Aktive und Betreuer optimale Bedingungen für diesen letzten Wettkampfhöhepunkt des Jahres vor. 192 Mädchen und Jungen aus 44 Brandenburger Tischtennisvereinen, darunter drei Talente von Einheit Luckenwalde, spielten in vier Altersklassen um den Landesmeistertitel 2015. Die jeweils beiden Erstplatzierten nehmen an den Norddeutschen Meisterschaften im Januar in Hamburg teil. Die Chancen des Luckenwalder Nachwuchses, bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden zu können, waren von vornherein relativ gering.

Zum ersten Mal bei solch einem hochkarätigen Wettbewerb am Start war Emelie Willumeit (AK 10). Sie trainiert seit 15 Monaten aktiv bei der SG Einheit Luckenwalde. In diesem Jahr spielte sie sich bis in die Verbandsrangliste und erhielt dadurch einen Setzplatz für die Landeseinzelmeisterschaft. Schon der Start bei diesem Turnier war für Emelie Willumeit ein großer Erfolg. Ihr Willen und ihre verbesserten spielerischen Fähigkeiten trugen die Neunjährige weit nach vorn. Der zweite Rang in der Gruppenphase bescherte ihr einen Platz im Achtelfinale. Hier traf sie auf Vivian Torlak vom ESV Kirchmöser. In einem dramatischen Spiel setzte sich die Luckenwalderin mit 12:10 Punkten im fünften Satz durch. Im Viertelfinale war dann aber Endstation. Mit 0:3-Sätzen gegen Leonie Lehmann (Frauendorfer SV) beendete sie das Turnier auf dem geteilten 5.Platz. Im Doppel, an der Seite von Sarah Schneider aus Vetschau, scheiterte sie bereits im Achtelfinale. Der geteilte 9. Platz war das Endresultat für diese Paarung.

Für Tom Bewer, in der Altersklasse der 13/14- jährigen Jungen startend, lief es sogar noch etwas besser als für seine Vereinskameradin. Mit zwei Siegen aus der Vorrunde qualifizierte er sich souverän für die Ausscheidungsspiele. Im Achtelfinale traf er dann auf Benedikt Wenzel vom TTC Finsterwalde. Ein klarer 3:0-Erfolg sicherte ihm einen Platz unter den letzten Acht der Landesmeisterschaften. In einem sehenswerten und nicht zuletzt gutklassigen Spiel verlor der Luckenwalder anschließend sein Match mit 1:3-Sätzen gegen einen gut aufspielenden Tom Heine vom TTC Finow-Gewo Eberswalde. Genau wie seine Vereinskameradin Emelie Willumeit beendete Tom Bewer das Turnier auf dem geteilten 5. Rang im Einzelwettbewerb.

Mit seinem Partner Dominik Ulrich (Ludwigsfelder TTC) spielte er sich allerdings in der Doppelkonkurrenz bis ins Halbfinale vor. Hier verloren die beiden erwartungsgemäß gegen die späteren Sieger vom TTC Finow-Gewo Eberswalde JohannToll/Tom Heine. Der 3. Platz und damit die Bronzemedaille waren der Lohn für ein spielerisch hochwertiges Turnier.

Als dritter Einheit-Starter versuchte sich der 16-jährige Robert Bewer in der Altersklasse 15/17 in Szene zu setzen. Als Tabellenzweiter zog er in die K.o.-Runde ein. Alle drei Spieler dieser Gruppe hatten schließlich 1:1 Spiele und 4:4 Sätze, so dass die einzelnen Bälle ausgezählt werden mussten. Zehn Bälle weniger als der Gruppenerste, aber 13 Bälle mehr als der Gruppendritte reichten für den Einzug ins Achtelfinale. Aufgrund der Auslosung traf er aber schon hier auf den späteren Turniersieger Moritz Voß (TTC Finow-Gewo Eberswalde). Eine 1:3-Niederlage bescherte Robert den 9. Platz im Einzelklassement. Auch im Doppel belegte Robert Bewer mit seinem Partner Lucas Bösang vom JSV Schwedt den 9. Platz.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.