Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Luckenwalder behalten den Überblick

Radsport Luckenwalder behalten den Überblick

Mit überzeugenden Leistungen absolvierten Luckenwalder Radsportler Rennen am Lausitzring, in Rangsdorf und im niedersächsischen Borsum. Eine wertvolle Vorbereitung auf die anstehenden Saisonhöhepunkte.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
„Natürlich würde ich Dinge anders machen“

Erik Schulze vom Luckenwalder Radteam Seidel (RTS).

Quelle: Foto: Privat

Luckenwalde. Gleich an drei unterschiedlichen Rennorten präsentierten die Sportler des Luckenwalder Radteams Seidel (RTS) am Pfingstwochenende die Farben ihrer Heimatstadt erfolgreich. Dabei standen sie in den Bundesländern Brandenburg und Niedersachsen an der Startlinie.

Doppelstarts von Erik Schulze und Marco Brußies

Erik Schulze und Marco Brußies begannen ihr Rennwochenende am Lausitzring. Während des Straßenrennens zeigten sie sich bei den Prämienspurts voll im Bilde. Schulze holte sich seine Wertung auf einer langen Soloflucht. Später wurde Brußies von ihm in eine gute Position gebracht, der gewann die Prämie ebenfalls im Spurt. Im Finale ging es dann hektisch zu. Die Luckenwalder behielten jedoch auch hier den Überblick. Schulze wurde Dritter in seiner Altersklasse, Marco Brußies behielt das Spitzentrikot in seiner Altersklasse.

Tags darauf fuhren beide das Kriterium in Rangsdorf „Rund um das Südringcenter“. Erik Schulze bewies wieder Mut. Er wollte das Eliterennen mit einer Soloflucht für sich entscheiden. Das aufmerksame Peloton ließ dies aber nicht zu und stellte den RTS-Fahrer. Schulze beendete das Rennen im Hauptfeld. Brußies war in Rangsdorf bei den Senioren Teil einer fünfköpfigen Spitzengruppe. Er musste sich aber mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Nachwuchsfahrerin Clea Seidel tankt Selbstvertrauen

RTS-Nachwuchsfahrerin Clea Seidel fuhr nach einer Wettkampfpause ihr erstes Aufbaurennen im niedersächsischen Borsum. Die Strecke vor den Toren von Hildesheim bot keine Besonderheiten. Die Luckenwalderin zeigte sich bei zwei Wertungssprints gut im Bilde und holte Punkte. Die letzte Wertung musste über die Reihenfolge auf dem Treppchen entscheiden. Bei dieser fehlte der Luckenwalderin die nötige Kraft. Zwei Talente aus Sömmerda und Göttingen waren an diesem Tag stärker. Der Platz auf dem Treppchen lag für Clea Seidel dennoch über den Erwartungen. Er gibt weitere Sicherheit bei der Vorbereitung des kommenden Saisonhöhepunktes, die 1. Deutschen Jedermann-Straßenmeisterschaften vom 24. bis 26. Juni in Nidda (Hessen).

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.