Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Luckenwalder feiern Auftakterfolg

Ringen/1. Luckenwalder SC Luckenwalder feiern Auftakterfolg

Den Luckenwalder Ringern gelingt in der Oberliga dank einer geschlossener Mannschaftsleistung ein überzeugender 17:10-Auftaktsieg bei der zweiten Vertretung des SV Luftfahrt Berlin. Der Erfolg macht Lust auf mehr.

Voriger Artikel
Ludwigsfelder HC unterliegt beim Auftakt
Nächster Artikel
14-Stunden-Rennen um Kart-Pokal

In Berlin behielten die Luckenwalder Oberligaringer (in blau) am Wochenende die Oberhand.

Quelle: Privat

Luckenwalde. Die ersten Punkte sind erkämpft. Erfolgreich sind die Ringer des 1. Luckenwalder SC in die neue Oberligasaison gestartet. Sie gewannen am Sonnabend ihren ersten Mannschaftskampf bei der zweiten Vertretung des SV Luftfahrt Berlin mit 17:10. In sechs von neun Kämpfen gingen die Luckenwalder als Sieger von der Matte. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, erklärte LSC-Trainer Olrik Meißner.

Mit einer gewissen Nervosität sind die Luckenwalder Ringer in ihren ersten Saisonkampf gegangen. „Wir wussten ja nicht genau, wo wir stehen“, sagte Meißner. Die Standortbestimmung hat jedoch gezeigt, dass die Luckenwalder Ringer durchaus eine positive Rolle in dieser Meisterschaftsserie spielen können.

120 Zuschauer sehen sechs LSC-Siege

Der Mannschaftskampf in der Turnhalle der Berliner Schule am Buntzelberg begann vor 120 Zuschauern mit einer Niederlage für die Gäste. Bennet-Luca Kluetzke, der Jüngste in der LSC-Riege, war in der 57-Kilo-Freistilkategorie dem Luftfahrt-Ringer Önder Tolgahan technisch unterlegen. Mit zwei Viererwertungen rückten jedoch anschließend Ruslan Grigoryan (130/F) und Maik Riese (61/Greco) die Verhältnisse für den LSC wieder gerade. Die Gastgeber glichen noch einmal aus. Phillip Atorf (98/Greco) verlor sein Duell gegen den Berliner Aron Fauth auf Schulter. LSC-Routinier Thomas Berger (66/F) besiegte anschließend Tobias Bock nach Punkten. Die Luckenwalder hatten die Führung zurückerkämpft – und sie ließen sie sich nicht mehr nehmen. Shamo Ali Jahuar (86/F), Sebastian Nehls (80/Greco) und Joshua Morodion (75/F) sorgten mit ihren Siegen bei einer Niederlage von Steve Niklas (71/Greco) für den 17:10-Saisonauftaktsieg der LSC-Ringer.

Zwei LSC-Debütanten zahlen Lehrgeld

Kluetzke, Atorf und Morodion absolvierten am Sonnabend ihren ersten Mannschaftskampf in den Reihen der Luckenwalder. Zwei Debütanten zahlten dabei Lehrgeld. Morodion fuhr einen Sieg ein und brachte den LSC-Erfolg nach Hause. „Ein paar technische Fehler waren schon zu sehen. Daran müssen wir nun arbeiten“, erklärte Trainer Meißner, „aber dafür sind diese Mannschaftsduelle da. Unsere jungen Sportler sollen sich ja entwickeln.“

Nach dem gelungenen Saisonstart bereiten sich die Luckenwalder Ringer nun auf den ersten Heimkampf am kommenden Sonnabend gegen Lübtheen II vor. „Da werden wir noch ein bisschen stärker stellen“, kündigte Meißner an.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.