Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Luckenwalderin führt im Deutschlandcup

Radsport-Querfeldein Luckenwalderin führt im Deutschlandcup

In Wettkampflaune präsentieren sich die Sportler des Radteams Seidel. Wenige Wochen vor dem Heimrennen im Deutschlandcup hat Clea Seidel die Führung in ihrer Altersklasse in der Cupwertung übernommen.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Thomas Brdaric kommt

Clea Seidel (RTS).

Quelle: Foto: Privat

Luckenwalde. Wenige Wochen vor ihrem Heimrennen im Deutschlandcup am 1. November zeigen sich die Querfeldeinfahrer des Luckenwalder Radteams Seidel (RTS) in Wettkampflaune. Sven Kuschla startete am Sonnabend in Hannover. Der Wiesenkus an der Ihme konnte trotz des vorherigen Dauerregens bei bestem Herbstwetter problemlos befahren werden. Dank der guten Platzierung auf der Horner Rennbahn (1. Lauf des Deutschlandcups) nahm Kuschla das Rennen der Masters aus der ersten Reihe auf. Anfangs bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe. Der RTS-Fahrer war dabei. Nach zwei Runden setzte sich Kuschla ab. Er gewann mit 30 Sekunden Vorsprung vor Volker Simonsen und Michael Stenzel.

Am gleichen Tag, aber viele Kilometer weiter südlich, gingen die Radcrosser des Deutschlandcups in Oberammergau ins Rennen. Clea Seidel hatte in der Altersklasse U15 wieder einen guten Start. Lange kämpfte sie in einer großen Gruppe um die Ränge drei bis neun. Die Renndauer war ungewöhnlich lang. Sie verlangte den Nachwuchsfahrern alles ab. Clea Seidel wurde Siebente und beste weibliche Starterin der Schülerinnen und Jugend. Rico Seidel probierte alles, um sein Focus-Team mit einer guten Leistung zu unterstützen. Der angeschlagene Fuß wurde vom Physio des ausrichtenden Vereins nochmals behandelt. Aber schon der Start aus Reihe eins zeigte, dass es schwer wird. Das Rennen fuhr er beim Sieg seines Teamkameraden Meiler nicht zu Ende.

Ein weiterer Renntag der Deutschlandcuprunde fand am Sonntag in Rosenheim statt. Genau wie Oberammergau, ist die Stadt an der Isar neu im Cup-Zirkus. Clea Seidel fand schnell Freude an diesem Kurs. Wieder zeigte sie keinen Respekt vor den Jungs und ging als Erste ins Gelände. Die beiden Erstplatzierten des Vortages spielten ihre körperlichen Vorteile schnell aus und setzten sich ab. Der spätere Dritte nutzte einen Fahrfehler der Luckenwalderin und kam entscheidend von ihr weg. Der 4. Rang von Clea Seidel unter den Augen von Cross-Bundestrainer Wolfgang Ruser zeigte aber wiederum die Wettkampfhärte der Luckenwalderin. Schöner Nebeneffekt des Wochenendes: die 13-Jährige führt jetzt die Deutschlandcupwertung bei den Jungs und Mädchen an.

Am Sonntag ging RTS-Mountainbiker René Kieslich an den Start zum Wehlaberg Bike Marathon. In gewohnt kämpferischer Manier absolvierte der Berkenbrücker den Wettkampf mit Bravour. Es gab Streckenabschnitte, die waren so steil, dass die Starter sogar laufen mussten.

Bei schönstem Sonnenschein und niedrigen Temperaturen startete die Berliner Crossserie traditionell mit dem harten Rennen am Brauhausberg. Die fünf RTSler Frank Mirbach, Marco Brußies, Erik Schulze, Arne Bräuning und Hendrik Schröder sowie ein Luckenwalder Crossfreund starteten auf dem schweren Kurs, supportet durch lautstarken und kompetenten RTS-Anhang. Brußies und Mirbach konnten sich in der Mastersklasse mit den Plätzen 9 und 10 behaupten, Schröder erreichte eine gute 20. Position. Schulze gelang nach Reifenschaden mit einem furiosen Schlusssprint an der steilen Bergpassage ein 4. Platz bei den Männern. Ein erfolgreiches Debüt gab Arne Bräuning. Er fuhr auf den 11. Platz in der U15. Ralf Radtke erreichte einen 17. Platz in der stark besetzten Hobby Klasse.

Sven Kuschla fuhr am Sonntag in Goldenstedt noch ein weiteres Rennen. Dort startete in den heimischen Vereinsfarben in der Eliteklasse. Nach kurzem Abtasten in der ersten Runden zerfiel das Feld sehr schnell und jeder war für sich unterwegs. Kuschla ist lange auf Platz drei gefahren, konnte zwei Runden vor Schluss auf Rang zwei vorfahren und bis ins Ziel halten. Sieger Fabian Brzezinski (Gunsha-KMC), auf drei Thomas Hannöver (RSG Lohne-Vechta).

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.