Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Luckenwalderinnen klettern auf den 4. Tabellenplatz

Volleyball Landesliga Nord der Frauen und U18-Landespokal Luckenwalderinnen klettern auf den 4. Tabellenplatz

Die Volleyballfrauen des VC Luckenwalder Engel gewinnen beide Landesligaspiele in der Fläminghalle, auch das U18-Team des Vereins zeigt im Landespokal Potenzial. Zwar verlor der Nachwuchs alle vier Begegnungen, dennoch lobte Trainer Robert Müller seine Schützlinge.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalderin schreibt doppelt Geschichte

Malin Krause überlistet den gegnerischen Block aus Oranienburg.

Quelle: Foto: Klaus-Peter Görner

Luckenwalde. „Ich fand die Leistungen an beiden Tagen sehr, sehr gut“, lobte Trainer Robert Müller die Volleyballerinnen des VC Luckenwalder Engel nach einem langen Wochenende am Sonntag. Gleich zweimal waren seine Schützlinge in der Fläminghalle gefordert.

Am Sonnabend ging es zunächst für die Luckenwalder Engel-Volleyballerinnen um Punkte in der Landesliga Nord. Es sollte ein erfolgreicher erster Spieltag im neuen Jahr für sie werden. Die Gastgeberinnen sicherten sich sechs Punkte. Damit kletterten sie auf den 4. Platz in der Brandenburger Landesliga Nord. Der Sechser vom VSV Havel Oranienburg II wurde mit 3:1-Sätzen besiegt und der vom Werderaner VV mit 3:0.

Die U18-Volleyballmädchen des Vereins kämpften am Sonntag in neuer Zusammensetzung um die Qualifikation zum Landespokal. Neben bekannten Gesichtern wie Lina Kieslich, Isabell Blech, Joelle Hys, Xenia Langnickel und Michelle Polster wurden auch die Nachwuchsspielerinnen Vanessa Wolf und Joana Melchert im VCLE-Sechser eingesetzt. Wenn auch alle vier Begegnungen verloren wurden, war das Potenzial zu erahnen, was in dem jungen Team steckt. Coach Müller kommentierte das mit den Worten: „Wir müssen auf jeden Fall noch eine Menge trainieren“.

Die Ergebnisse: VCLE gegen VC Fortuna Kyritz 1:2 (20:25, 25:21, 11:15), gegen den SC Potsdam 1:2 (25:5, 23:25, 13:15), gegen SG Einheit Zepernick 0:2 (8:25, 12:25) und gegen VC Blau Weiss Brandenburg 1:2 (23:25, 25:19,13:15).

In der Fläminghalle überzeugten sich am Wochenende zahlreiche Gäste und Fans von den interessanten Begegnungen.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.